Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.12.2013, 13:15 Uhr  //  Stadtgeschehen

Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern erstmals ausgeschrieben

Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern erstmals ausgeschrieben
 AOK (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - AOK Nordost und die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern schreiben für 2014 erstmals den Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern aus. Unter dem Motto „Länger zu Hause leben – Pflege zu Hause“ richtet sich der mit insgesamt 30.000 Euro dotierte Preis bei der Erstauflage an Angehörige, Freunde und Nachbarn, aber auch an ehrenamtlich tätige Gruppen und Einzelpersonen etwa von Kirchen, Wohlfahrtsverbänden und Kommunen, Pflege- und Patientenorganisationen sowie Selbsthilfegruppen, die sich um pflegebedürftige Menschen in deren häuslichem Umfeld kümmern. Sie müssen bereits auf Stadt-, Stadtteil-, Landkreis- oder Gemeindeebene in Mecklenburg-Vorpommern tätig sein.

Die meisten pflegebedürftigen Menschen werden zu Hause versorgt - zum Teil mit Unterstützung durch ambulante Pflegedienste, aber doch überwiegend durch Familienangehörige, Verwandte oder Freunde. „Diese ehrenamtlichen Helfer tragen entscheidend dazu bei, dass alte und pflegebedürftige Menschen so lange wie möglich in ihrem vertrauten häuslichen Umfeld verbleiben können. Dieses wichtige Engagement wollen wir mit dem Gesundheitspreis 2014 würdigen“, sagt Dr. med. Andreas Crusius, Präsident der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern.

„Angesichts der demografischen Entwicklung und der steigenden Zahl pflegebedürftiger Menschen kommt ehrenamtlichen Initiativen in der Pflege ein hoher Stellenwert zu. Bei der Erstauflage soll der neue Gesundheitspreis helfen, beispielgebende Aktivitäten einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen und zur Nachahmung anregen“, so Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordost.

Mit dem Innovationswettbewerb wollen Gesundheitskasse und die Ärztekammer künftig alle zwei Jahre beispielhafte und praxiserprobte Lösungsansätze auszeichnen, die dazu beitragen, Herausforderungen im Gesundheitswesen zu meistern. Eine unabhängige Jury aus Wissenschaft, Praxis und Politik entscheidet über die Preisvergabe und deren Aufteilung. Für die Erstauflage ist der 28. Februar 2014 Einsendeschluss der Bewerbungsunterlagen.

Weitere Informationen zum „Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2014“ und die Bewerbungsunterlagen im Internet unter www.aok.de/nordost/gesundheitspreis


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK