Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.01.2014, 11:02 Uhr  //  Kultur

Vortrag im MEERESMUSEUM über wundersame Welt der Schwämme

Vortrag im MEERESMUSEUM über wundersame Welt der Schwämme
 Dr. Christine Schönberg (Bild) DMM (Text) // www.snaktuell.de


Stralsund - Während wohl jeder eine Vorstellung von Korallen und Fischen hat, kennen sich nur wenige mit Schwämmen aus, die in vielen aquatischen Lebensräumen sehr wichtige Funktionen erfüllen. Sie dienen beispielsweise als Hochleistungswasserfilter im Meer und als Lebensraum für andere Organismen.

Der erste Vortrag des Jahres 2014 im MEERESMUSEUM Stralsund stellt diese faszinierenden Lebewesen vor und vermittelt einen Eindruck davon, welche Leistungen Schwämme erbringen und wie sie von Menschen genutzt werden. Seit einigen Jahren ist bekannt, dass die meisten Küsten Australiens mit bemerkenswerten Schwammgärten gesäumt sind, welche an diesem Abend vorgestellt werden. Beispiele werden aufzeigen, wie Schwämme in ihrem Lebensraum funktionieren. Umweltverschmutzung, Klimawandel, fortschreitende Küstenerschließung und Erweiterung lokaler Industrien verändern biologische Lebensräume, aber während Korallensterben und sinkende Fischfangquoten inzwischen Allgemeinwissen sind, können wir nicht sagen, wie sich Umweltveränderungen auf Schwämme auswirken.

Die Referentin Dr. Christine Schönberg wird mit vielen Originalfotos von ihrer Forschung berichten und zeigen, dass die Substratzerstörung durch Bohrschwämme in Zukunft zunehmen wird und warum Australiens Schwammgärten so geheimnisvoll und bedeutend sind. Tauchen Sie mit ihr durch die wundersame Welt der Schwämme am Donnerstag, 16. Januar 2014, um 19:00 Uhr im MEERESMUSEUM Stralsund. Der Eintritt beträgt drei Euro pro Person; für Mitglieder des Fördervereins Deutsches Meeresmuseum e. V. ist der Eintritt frei.

Die gebürtige Berlinerin Dr. Christine Schönberg hat in Oldenburg und Kiel studiert. Seit 1989 hat es sie immer wieder nach Australien gezogen, wo die endgültige Entscheidung fiel, sich mit der marinen Biologie zu beschäftigen, insbesondere mit Schwämmen, die vergleichsweise wenig erforscht sind. Mit ihrer Doktorarbeit am Great Barrier Reef (Großes Barriereriff) hat sie sich auf Bohrschwämme spezialisiert, die in Korallen und Zuchtmuscheln großen Schaden anrichten können, und gilt in diesem Fach weltweit als Expertin. Nach Stationen in Bremen und Brisbane untersucht Dr. Christine Schönberg nun seit fünf Jahren in Perth an der Westküste Australiens den Einfluss von Umweltveränderungen auf Schwämme.  


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK