Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.01.2014, 11:48 Uhr  //  Ratgeber

Rückkehr des Trippers

Rückkehr des Trippers
 obs/Dr.rer.nat.RalfHilfrich/CytoimmunDiagnostics (Bild) wortundbildverlag (Text) // www.snaktuell.de


Baierbrunn (ots) - Die Geschlechtskrankheit Gonorrhö (Tripper) galt seit der Einführung von Penicillin nicht mehr als gefährlich. Nun aber drängt sie zurück ins Blickfeld der Medizin, denn bei immer mehr Patienten versagen die bislang wirksamen Antibiotika, berichtet die "Apotheken Umschau". Da es schon lange keine Meldepflicht mehr gibt, sind genaue Zahlen hierzulande nicht verfügbar.

Zwischen 10000 und 30000 wird die Zahl der jährlichen Erkrankungen in Deutschland geschätzt, davon sollen zwischen 5 und 15 Prozent bereits nicht mehr auf gängige Antibiotika reagieren. Die Patienten werden dann mit Spritzen und einer Kombination mehrerer Medikamente behandelt.

Aber auch dabei gibt es bereits Therapie-Versager. In Deutschland soll die Meldepflicht bald wieder eingeführt werden. Schutz vor Ansteckung bieten vor allem Kondome, denn die Erreger werden beim Geschlechtsverkehr direkt über die Schleimhäute übertragen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK