Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.01.2014, 12:46 Uhr  //  Sport

Kann der SSC den Spieß gegen die Raben umdrehen?

Kann der SSC den Spieß gegen die Raben umdrehen?
 SSC (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Nur zwei Punkte trennen die Kontrahenten Rote Raben Vilsbiburg und Schweriner SC derzeit im Bundesliga-Wettkampf. Die Raben rutschten durch ihren 3:1-Auswärtserfolg über VT Aurubis Hamburg am 11. Januar 2014 auf Platz 3 der Tabelle und verfügen nach 11 Spielen über 21 Punkte.

Der SSC liegt nach nur 10 Spielen mit 19 Punkten auf Platz 5. So eng wie sie beieinander in der Tabelle liegen, könnte es auch im Spiel beider Mannschaften am 18. Januar in der Vilsbiburger Ballsporthalle zugehen. Denn das Team des SSC ist nicht mehr das, welches zu Hause mit einer Niederlage gegen Vilsbiburg in die neue Saison eingestiegen war. Die Mädels um Trainer Felix Koslowski haben aus den Niederlagen (Liga, Pokal, Champions League) eine Menge gelernt. Der Teamgeist scheint aufgefrischt, wie das letzte gewonnene Spiel gegen Allianz MTV Stuttgart ausgewiesen hat.

Als absolute Bereicherung für das Koslowski-System erwies sich die Neuverpflichtung der kasachischen Nationalspielerin Tatyana Mudritskaya. Ihr Einsatz könnte der Annahme des Gegners große Probleme bereiten. Vilsbiburg kann wieder auf den Einsatz seiner Mittelblockerinnen Cristina Alves und Dominique Lamb hoffen. Es ist ein Spiel, das mit vielen Emotionen behaftet sein wird. Denn in Vilsbiburg greift die Euphorie um sich, am 2. März das Pokal-Finale in Halle/Westfalen bestreiten zu können. Darauf sind inzwischen alle Anstrengungen des Vereins gerichtet. Es wäre aber fatal zu glauben, dass dadurch das Bundesliga-Rückspiel gegen den SSC für die Raben zu einem zweitrangigen Ereignis wird. Die Raben sind scharf auf das Double, das Schwerin in dieser Saison nicht mehr verteidigen kann.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK