Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.01.2014, 19:33 Uhr  //  Stadtgeschehen

„ZIVICO - Schwerin zeigt Gesicht“ - wegschauen gefährdet Jeden

„ZIVICO - Schwerin zeigt Gesicht“ - wegschauen gefährdet Jeden
 cm (Bild) POL-SN (Text) // presseportal.de


Schwerin (ots) - ein Präventionsprojekt der Polizeiinspektion Schwerin im Netzwerk mit der Firma Ströer deutsche Städte Medien, dem Nahverkehr Schwerin, dem Schlossparkcenter, büro v.i.p. und dem Verein Sisyphus e.V.

Am 04. 12. 2012 wurde dieses Projekt durch den Staatssekretär des Ministeriums für Inneres und Sport, Herrn Thomas Lenz eröffnet und hat mit einer Plakat- und einer Fragebogenaktion versucht ein Zeichen gegen das Wegschauen und für Engagement und Hilfsbereitschaft in der Landeshauptstadt Schwerin zu setzen. Im Ergebnis des Projektes entstanden drei Spots, die zum Handeln im Zuge der Zivilcourage aufrufen. Helfen, ohne sich selbst zu gefährden - kurze und prägnante Aussagen zum Verhalten in einer Bedrohungssituation werden durch Chipkarten der Schweriner Bevölkerung zur Verfügung gestellt.

Am 30.01.2014 erfolgt eine Zwischenbilanz zum Projekt, hier werden die Fragebögen ausgewertet, die entstandenen Spots erstmalig der Öffentlichkeit gezeigt und die Chipkarten vorgestellt. Des Weiteren erfolgt die Würdigung eines zivilcouragierten Handelns durch ein 12jähriges Mädchen einer 7. Klasse in einem Mobbingfall. Durch das Medium „Whats App“ Audio rief sie Mitschüler auf, eine Mobbingsituation in ihrer Klasse zu beenden. Die Polizeiinspektion Schwerin lädt alle interessierten Medienvertreter zu dieser Veranstaltung um 14.00 Uhr in die Graf-York-Straße 06, im Polizeihauptrevier ein.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK