Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.03.2013, 21:02 Uhr  //  Stadtgeschehen

6. Sinfoniekonzert und 2. Jugendkonzert Schwerin

6. Sinfoniekonzert und 2. Jugendkonzert Schwerin
 Mecklenburgisches Staatstheater SN (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Unter der Leitung des amtierenden Generalmusikdirektors Daniel Huppert spielt die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin ihr 6. Sinfoniekonzert am 18., 19. und 20. März 2013. Joseph Haydns 88. Sinfonie G-Dur, die zu seinen meistgespielten Werken gehört, eröffnet das Konzert im Großen Haus, bei dem außerdem Werke von Claude Debussy und Alois Schmitt zu hören sein werden, die die Konzertharfe in den Mittelpunkt ihrer Kompositionen stellen.

Mit der Elegie für Harfe und Streichorchester von Alois Schmitt ertönt im ersten Teil des Abends das Werk eines bedeutenden Komponisten für das Musikleben in Schwerin. Schmitt weilte von 1856 bis 1892 in Schwerin. Er organisierte das Schweriner Musikleben neu und initiierte 1860 die mecklenburgischen Musikfeste.

Die Kompositionen „La Mer“ und „Danses“ des französischen Komponisten Claude Debussy heben die Klangfarben der Konzertharfe besonders hervor. „La Mer“ gilt als eine der schwierigsten Partituren für Orchester überhaupt. Als Solist musiziert Andreas Mildner an der Harfe. Er zählt zu den interessantesten Harfenisten seiner Generation. Seit der Spielzeit 2011/2012 ist er Soloharfenist der Bremer Philharmoniker. Mit seinem außergewöhnlichen und umfangreichen Repertoire ist Andreas Mildner ein viel gefragter Solist im In- und Ausland. Die Weiterentwicklung des Harfenrepertoires liegt dem jungen Musiker besonders am Herzen. Neben seiner solistischen Tätigkeit widmet er sich ausführlich der Kammermusik.

Das 2. Jugendkonzert am Mittwoch, den 20. März 2013 stellt die Harfe ebenfalls in den Fokus. Zum Künstlergespräch im Anschluss an den dritten Aufführungsabend des 6. Sinfoniekonzertes sind u.a. die Harfenistin der Kapelle, Verena Lorenz, der Solist des Konzertes, Andreas Mildner sowie der amtierende Generalmusikdirektor Daniel Huppert zu Gast. Die Moderation übernimmt die Konzertdramaturgin Katharina Riedeberger.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK