Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.02.2014, 16:36 Uhr  //  Stadtgeschehen

SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN 2014

SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN 2014
 Silke Winkler (Bild) Theater Schwerin (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Eine Neuinszenierung von „Nabucco“ bildet den Auftakt eines Verdi-Zyklus, der in den nächsten Jahren die SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN bestimmen wird. Vom 27. Juni bis 3. August 2014 wird die berühmte Verdi-Oper auf dem Alten Garten Open Air zu erleben sein. Für das Bühnenbild und auch die Kostüme ist zum ersten Mal die Schweizerin Romaine Fauchère verantwortlich. Die Regie liegt bei Georg Rootering. In Schwerin haben beide in der vergangenen Spielzeit bereits gemeinsam eine „Eugen Onegin“ Inszenierung für das Große Haus erfolgreich auf die Bühne gebracht.

Zwei große Black-Boxen werden den Alten Garten bei den diesjährigen SCHLOSSFESTSPIELEN SCHWERIN dominieren. Das Bühnenbild steht für zwei Welten, die der Babylonier und die der Hebräer in der dramatischen Verdi-Oper. Zwei Welten oder auch zwei Prinzipien, die unvereinbar scheinen, treffen aufeinander. Sie sind sich so nah und doch völlig voneinander getrennt.

Tagsüber wird der Alte Garten zu einer attraktiven Begegnungsstätte: Schwerinern und Besuchern der Stadt werden neue Ein- und Durchblicke aus unterschiedlichen Perspektiven auf die Wahrzeichen der Stadt geboten: das Schloss, das Museum und das Staatstheater. Der Bühnenaufbau für die Aufführungen ist zugleich als Kunstinstallation gedacht. Toneinspielungen mit Texten aus der Bibel machen neugierig auf die Aufführungen von „Nabucco“ am Abend und an den Sonntagnachmittagen. Die Tribüne gibt den Blick auf das Museum frei und wird knapp 1.800 Zuschauern Platz bieten.

Bühnenbildnerin Romaine Fauchère wurde in Sion (Schweiz) geboren und studierte Malerei, Bildhauerei und Bühnengestaltung in Florenz und Mailand. Die vielseitige Künstlerin arbeitete mit Regisseuren wie Christian von Treskow, Matthew Jocelyn, Manfred Karge oder Robert Bouvier und entwarf auch Bühnenräume für Ballette. Open-Air-Erfahrungen sammelte sie in zahlreichen Produktionen, darunter „Der Bajazzo“ bei den Domstufen-Festspielen Erfurt (2004), „Carouge en Fête“ in Genf (2011) oder „La Belle et la Bête“ (2012) in Solothurn.

Der Regisseur Georg Rootering inszeniert zum zweiten Mal für das Mecklenburgische Staatstheater. Er begann seine Theaterlaufbahn am Opernhaus Zürich und bei den Salzburger Festspielen. Feste Engagements führten ihn an die Bayerische Staatsoper München, die Wiener Staatsoper, das Aalto Theater Essen, das Stadttheater Würzburg sowie an das Theater am Kirchplatz in Schaan (Liechtenstein). Neben Gastprofessuren u.a. in Helsinki und München ist er als freischaffender Regisseur für Musiktheater und Schauspiel europaweit tätig.

Vorstellungstermine: 27., 28. und 29. Juni, 3. bis 6. Juli, 10. bis 13. Juli, 17. bis 20. Juli, 24. bis 27. Juli sowie 31. Juli bis 3. August 2014. Die Sonntags-Vorstellungen am 29. Juni sowie 6., 13., 20. und 27. Juli beginnen bereits um 17 Uhr alle anderen jeweils 21 Uhr auf dem Alten Garten in Schwerin.

Karten unter Tel.: 0385 / 5300-123, kasse@theater-schwerin.de oder unter www.theater-schwerin.de.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK