Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.03.2013, 07:41 Uhr  //  Stadtgeschehen

Hilfe für Berufskraftfahrer auf Achse

Hilfe für  Berufskraftfahrer auf Achse
 Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Berlin/Münster – Mercedes-Benz Trucks unterstützt den Verein DocStop für Europäer e.V. mit einem Mercedes-Benz Vito Kombi und engagiert sich so für eine verbesserte medizinische Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern. Thomas Witzel, Mitglied der Geschäftsleitung des Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland und verantwortlich für den Vertrieb Lkw, übergab für diesen Zweck das Fahrzeug an Joachim Fehrenkötter, Vorsitzender von DocStop e.V. „Der Beruf des Kraftfahrers ist eine anspruchsvolle Tätigkeit, welche die uneingeschränkte Aufmerksamkeit des Fahrers verlangt“, so Thomas Witzel. „Wir freuen uns, mit DocStop einen Verein zu unterstützen, der Fahrern im Krankheitsfall schnelle und unkomplizierte Hilfe bietet und damit einen wertvollen
Beitrag zur Verkehrssicherheit leistet.“

Der Mercedes-Benz Vito Kombi unterstützt in den kommenden zwölf Monaten DocStop e.V. dabei, noch stärker auf diese Initiative
aufmerksam zu machen. Das im DocStop-Design gebrandete Fahrzeug wird als Infomobil bundesweit auf Raststätten und Truckerveranstaltungen unterwegs sein. Ziel ist es, Berufskraftfahrer und Transportunternehmen für das Thema ‚Krank am Steuer’ zu sensibilisieren und die damit einhergehenden Risiken und Folgen aufzuzeigen. Zudem sollen weitere Ärzte und Krankenhäuser als Anlaufstellen für kranke Fahrer gewonnen werden. „Wir freuen uns sehr, dass Mercedes-Benz unsere Initiative ‚Gesund auf Achse’ unterstützt. Unserem Ziel, Berufskraftfahrern flächendeckend und unkompliziert eine medizinische Unterwegsversorgung anzubieten, kommen wir damit ein ganzes Stück näher“, erklärte Joachim Fehrenkötter bei der Übergabe.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen silbernen Mercedes-Benz Vito Kombi (163 PS) mit Anhängerkupplung, Klimaanlage und Navigationssystem. Der Verein DocStop für Europäer e.V. wurde 2007 zum Zwecke der medizinischen Unterwegsversorgung von Lkw-Fahrern gegründet. Bundesweit gibt es bereits über 300 DocStop-Anlaufstellen, an denen Berufskraftfahrer medizinische Leistungen erhalten können.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK