Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.02.2014, 19:31 Uhr  //  Stadtgeschehen

Bundestagsabgeordnete wollen eng mit Schwerin zusammenarbeiten

Bundestagsabgeordnete wollen eng mit Schwerin zusammenarbeiten
 SN-Aktuell (Bild) LH Schwerin (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Die Bundestagsabgeordneten Dietrich Monstadt (CDU) und Dr. Dietmar Bartsch (DIE LINKE) haben mit Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow eine enge Zusammenarbeit im Interesse der Landeshauptstadt vereinbart. So benötigt Schwerin Unterstützung auf Bundesebene, wenn es um die Bergung von Weltkriegs-Munition aus dem Ziegelinnensee geht. Auch im Gesetzgebungsverfahren für die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung ist eine finanzielle Entlastung der Kommunen durch den Bund dringend nötig.

Die Zusammenarbeit zwischen der Landeshauptstadt und ihren Vertretern im Bundestag soll über die Wahlkreisbüros organisiert werden. Ein regelmäßiger Gedankenaustausch mit der Oberbürgermeisterin wird zweimal jährlich stattfinden. Für die Landeshauptstadt ist insbesondere die Mitgliedschaft Dietrich Monstadts im Gesundheitsausschuss und die von Dietmar Bartsch im Haushaltsausschuss des Bundestages von Bedeutung, betonte Oberbürgermeisterin Gramkow. Sie sicherte den beiden Abgeordneten zu, Informationen aus Schwerin frühzeitig zur Verfügung zu stellen, um Auswirkungen von Bundesentscheidungen auf die Kommune konkret darstellen zu können.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK