Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.02.2014, 13:28 Uhr  //  Stadtgeschehen

„HardBeat – Das Rockballett“ im Schweriner Theater

„HardBeat – Das Rockballett“ im Schweriner Theater
 Silke Winkler (Bild) Theater Schwerin (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Gleich am ersten Tag des Vorverkaufsstarts für die Premiere des Rockballetts „HardBeat“ hatte die Kasse des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin gut zu tun: Bereits mehr als 60% der Karten gingen für die Premiere am 5. April raus. Zum ersten Mal choreographiert Ballettdirektor Sergej Gordienko, der selbst ein ausgemachter Fan härterer Klänge ist, ein Rockballett für das Große Haus. Im Zentrum seiner Uraufführung steht die Musik der Band „Rammstein“, deren Musiker zum Teil aus Mecklenburg-Vorpommern stammen. „HardBeat – Das Rockballett“ ist das erste Tanzprojekt, das „Rammstein“-Musik in diesem Umfang nutzt. Aber auch andere Musik, Klassiker von „Metallica“ oder „AC/DC“, große Balladen wie „The Power of Love“ (Frankie goes to Hollywood) oder Chart-Hits von „The Prodigy“ oder „Skunk Anansie“ werden generationenübergreifend begeistern.

„Wir freuen uns sehr, dass das Rockballett so großen Zuspruch findet. Alle Beteiligten sehen es als ausgesprochen spannendes Projekt wie Tanztheater zu ‚Rammstein & Co.‘ funktionieren wird. Bereits die Titelfindung ‚HardBeat‘ war ein lebendiger und kreativer Prozess mit dem künstlerischen Team. Format, Bühnenbild, Szenen – alles soll etwas Besonderes werden und alle sind mit ‚brennenden Herzen‘ dabei“, so die Marketingleiterin Dr. Rita Gerlach March.

Nur drei Vorstellungen von „HardBeat – Das Rockballett“ stehen in dieser Saison auf dem Spielplan: 5. April (Premiere), 26. April und 24. Mai 2014 jeweils um 19.30 Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK