Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.03.2013, 12:37 Uhr  //  Politik

Vertrauliche Geburt statt Babyklappe

Vertrauliche Geburt statt Babyklappe
 Helios (Bild) CSU-Landesgruppe (Text) // presseportal.de


Berlin (ots) - Heute hat das Bundeskabinett den \"Gesetzentwurf zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt\" beschlossen. Dazu erklärt der familienpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Max Straubinger:

\"Frauen, die ihre Schwangerschaft und Mutterschaft ihrem sozialen Umfeld verbergen möchten, befinden sich in einer physisch und psychisch immens belastenden Situation. Sie brauchen dringend umfassende und niedrigschwellige Unterstützung, damit sie durch die Geheimhaltung der Schwangerschaft nicht in die Isolation und in eine Spirale unlösbarer Konflikte geraten, die sie allein nicht bewältigen können. Die aktuelle Situation der anonymen Kindesabgabe in Deutschland ist in mehrfacher Hinsicht nicht zufriedenstellend, wie Studien zeigen. Der Schutz des ungeborenen Lebens und die medizinische Versorgung von Mutter und Kind bei der Geburt sind nicht ausreichend sichergestellt. Vor diesem Hintergrund begrüße ich ausdrücklich die heutige Entscheidung der Bundesregierung, den Betroffenen ein Angebot zur vertraulichen Geburt zu schaffen und sie aus der bestehenden gesetzlichen Grauzone herauszuholen. Wir wollen, dass die vertrauliche Geburt eine echte Alternative zur anonymen Kindesabgabe und zu Babyklappen bietet.

Wir sorgen für einen sachgerechten Ausgleich zwischen den unterschiedlichen Interessen von leiblicher Mutter und Kind. Wir schützen das Grundrecht des Kindes auf Kenntnis seiner Herkunft, ermöglichen es ihm, zu erfahren, wer seine Mutter ist, und verbessern damit seine Interessen gegenüber den bestehenden Angeboten der anonymen Kindesabgabe. Gleichzeitig schützen wir das Geheimhaltungsinteresse der leiblichen Mutter und garantieren ihr für eine ausreichend lange Zeit die Anonymität ihrer Daten, damit sie Hilfe annehmen kann und eine Lösung für ihre Konfliktlage findet. Das zeigt: Mit dem Gesetz schaffen wir Rechts- und Handlungssicherheit für alle Beteiligten.\"


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK