Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.03.2013, 14:00 Uhr  //  Kultur

"Vorsicht Buch!"


 obs/Börsenverein des Dt. Buchhandels (Bild) + (Text) // presseportal.de


Leipzig/Frankfurt am Main (ots) - Was haben ein äußerst korrekt wirkender Herr, eine sehr blonde Dame und der Osterhase gemeinsam? Und wie sollen sie die Menschen dazu bewegen, \"es\" mal wieder öfter zu tun? Alle drei sind Protagonisten der groß angelegten \"Vorsicht Buch!\"-Kampagne, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Spaß an Büchern und am Lesen zu vermitteln. Entwickelt wurde die Kampagne als Initiative der gesamten Buchbranche. Humorvoll und zum Teil überraschend warnen die Motive der Kampagne unter dem Motto \"Vorsicht Buch!\" vor der Kraft, die Büchern innewohnt und neue Erlebniswelten eröffnet. So bekennt zum Beispiel der nette, korrekt aussehende Herr: \"Ich habe Gras angepflanzt. Auf 314 Seiten.\" und bezieht sich dabei natürlich auf die Lektüre eines Gartenratgebers.

16,5 Prozent tun es täglich, 20,6 Prozent mehrmals die Woche, 10,6 Prozent einmal die Woche und immerhin 7,6 Prozent alle 14 Tage* : Bücher lesen. Damit dies in Zukunft noch häufiger passiert und die Bedeutung von Büchern sowie die Wichtigkeit des Lesens noch stärker ins Bewusstsein rücken, hat die deutsche Buchbranche eine Kampagne entwickelt, die humorvoll darauf hinweist, dass Bücher das Leben verändern können und man daher vor ihnen warnen muss: \"Vorsicht Buch!\". Im Zentrum aller Maßnahmen, die von Aktivitäten im Buchhandel vor Ort über klassische Anzeigen bis hin zur höchsten Lesung der Welt reichen, stehen dreizehn Printmotive, die mit der Macht der Bücher spielen und sämtliche Genres abdecken: Von der älteren Dame, die Casanova auf 422 Seiten verführt, bis hin zu einem kleinen Jungen, der über 136 Seiten lang Dämonen beschwört.

\"Das Buch nimmt in unserer Gesellschaft eine wichtige Rolle ein\", erläutert Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V., der die Kampagne initiiert hat. \"Unabhängig davon stehen wir in einem starken Wettbewerb mit anderen Medien und Freizeitaktivitäten. Dabei sind Bücher viel mehr als ein bloßes Konsumgut. Als Kulturgut entführen sie in andere Welten, können Gesellschaften umwälzen und Menschen verändern. Unser Ziel ist es, mit dieser charmant-überraschenden Kampagne dies wieder in Erinnerung zu rufen und eine Bewegung in Deutschland für das Buch und den Buchhändler vor Ort zu initiieren. Dabei möchten wir vor allem auch diejenigen ansprechen, die eher selten lesen\", so Skipis. \"Wir haben dazu bewusst einen Ansatz gewählt, der zum Schmunzeln animiert und die Freude am Lesen in den Vordergrund rückt.\" Denn grundsätzlich ist die Bereitschaft zu lesen sehr hoch: 70,3 Prozent aller Deutschen zeigen Interesse am Buch, was sich auch im Kaufverhalten widerspiegelt. So haben in den letzten zwölf Monaten 58,4 Prozent der Bevölkerung ein Buch gekauft.

\"Vorsicht Buch!\" - die Kampagne

Mit dem Start der Leipziger Buchmesse wird \"Vorsicht Buch!\" erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und ist auch deutschlandweit sichtbar. \"Wir setzen bei der Kampagne nicht nur auf klassisches Marketing, sondern auch auf die Einbindung und aktive Mitarbeit sämtlicher Branchenteilnehmer\", erklärt Anne-Mette Noack, Marketingleiterin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. \"Bereits im Vorwege haben die Buchhandlungen Werbematerialien und ausgewählte Plakate erhalten, so dass die Kampagne ab heute bundesweit sichtbar ist.\" Besonders die auf der Messe startende Fotoaktion, die nachfolgend durch Deutschland tourt, macht aufmerksam: Zu sehen sind am \"Vorsicht Buch!\"-Stand überdimensional nachgebaute Bücher, die die Besucher der Leipziger Messe nicht nur sprichwörtlich \"fesseln\" oder \"umhauen\", sondern es auch tatsächlich tun und damit ein witziges Fotomotiv für das Publikum bieten. Auch prominente Buchliebhaber und Autoren nehmen an der Fotoaktion teil und zeigen so ihre Unterstützung für das Buch, darunter Hellmuth Karasek, Christian Berkel, Dora Heldt, Cordula Stratmann, Thomas Rath, Vladimir Burlakov, Ulli Potofski, Paula Lambert, Vinzenz Kiefer und Jorge Gonzalez. \"Wir freuen uns, dass wir dem Start der Kampagne auf der Leipziger Buchmesse eine ideale Plattform bieten können\", sagt Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. \"Leipzig gilt als wichtige Publikumsmesse und zu Beginn des Jahres als Impulsgeber für den Buchmarkt. Der Start der Kampagne auf der Buchmesse 2013 unterstreicht dies in besonderem Maße.\"

Der Buchmarkt aktuell: Grey & Co. lösen die Vampire ab**

Die Motive der Kampagne orientieren sich an den sehr unterschiedlichen Genres der Buchbranche. Vom Kinder- und Jugendbuch-Bereich bis hin zu Sach- und Fachbüchern. Viele Motive der Kampagne spielen mit belletristischen Themen, eine Warengruppe, die - wie aktuelle Zahlen belegen - zu den umsatzstärksten im Buchmarkt gehört. Dabei sorgten im Jahr 2012 vor allem Anastasia Steele und Christian Grey für Wachstum. Die Bände der Reihe \"Shades of Grey\", also \"Geheimes Verlangen\", \"Gefährliche Liebe\" und \"Befreite Lust\", belegten die Plätze eins, drei und vier in der Jahresbestsellerliste Belletristik. Die Romanze über die naive Anastasia und den Milliardär Christian löste damit die Vampirromane auf den Top-Plätzen ab. Über alle zentralen Verkaufskanäle hinweg, vom stationären Sortimentsbuchhandel, E-Commerce bis hin zu den Warenhäusern, wurde mit belletristischer Literatur im vergangenen Jahr 0,8 Prozent mehr Umsatz gemacht, auf einem ohnehin schon hohen Niveau. Der Anteil der Belletristik am Gesamtmarkt stieg 2012 damit auf 38,5 Prozent - so hoch, wie in den letzten zehn Jahren nicht (2011: 34,4 Prozent). Auch insgesamt zeigt sich der Buchmarkt mit plus 0,3 Prozent stabil auf Vorjahresniveau (2011: 9,6 Mrd. Euro Umsatz).


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK