Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.02.2014, 10:12 Uhr  //  Blaulicht

Autodieb nach Flucht von der Polizei gestellt

Autodieb nach Flucht von der Polizei gestellt
 rkr (Bild) POL-LWL (Text) // presseportal.de


Neustadt- Glewe/ Ludwigslust (ots) - Nach einer rasanten Flucht hat die Polizei am frühen Freitagmorgen einen 39-jährigen mutmaßlichen Autodieb bei Ludwigslust gestellt. Der Beschuldigte war nach einer rund 30 Kilometer langen Verfolgungsfahrt mit einem zuvor gestohlenen VW Kleinbus von der Straße abgekommen und an der Autobahnanschlussstelle Wöbbelin gegen eine Ampelanlage und gegen Schutzplanken gefahren.

Der Mann, der dabei unverletzt blieb, wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Aufgefallen war das Auto zuvor in Neustadt- Glewe, als die Polizei eine Routinekontrolle wegen des rasanten Fahrstils des Fahrers durchführen wollte. Nach dem Haltesignal der Polizei trat der Fahrer auf das Gaspedal und flüchtete zunächst mit bis zu 160 km/h auf der B 191 in Richtung Parchim. An einer Tankstelle bei Brenz wendete der Flüchtige das Fahrzeug und fuhr dann auf der BAB 24 bis zur Anschlussstelle Wöbbelin und weiter auf der B 106 bis Lübesse.

Dort wendete der 39-Jährige abermals das Auto und fuhr zurück bis zur Anschlussstelle Wöbbelin, wo er die Kontrolle über den Wagen verlor und einen Verkehrsunfall verursachte. Dabei entstand an dem Auto ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte, war der VW Kleinbus kurz zuvor von einem Privatgrundstück  in Malliß gestohlen worden. Gegen den 39-jährigen Beschuldigten wird nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt.

Der Mann befindet sich noch im Polizeigewahrsam.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK