Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.03.2014, 10:17 Uhr  //  Blaulicht

Hubschreiberabsturz: Unfallursache weiterhin unklar

Hubschreiberabsturz: Unfallursache weiterhin unklar
 cm (Bild) POL-NB (Text) // presseportal.de


Neubrandenburg (ots) - Am 28.02.2014, um 18:45 Uhr, kam es in der Ostsee, zwei Seemeilen östlich vom Darßer Ort, zu einem tragischen Hubschrauberabsturz. Bei diesem kamen der 53-jährige Pilot, der 45-jährige Rettungsassistent und der 47-jährige Notarzt ums Leben.

Der 47-jährige Co-Pilot konnte gerettet werden und wurde in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht. Es gibt derzeitig keinerlei Erkenntnisse zur Unfallursache. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung und der Kriminaldauerdienst des Kriminalkommissariats Stralsund stellten das Hubschrauberwrack sicher. Dieses wurde am Abend des 01.03.2014 geborgen und auf das Mehrzweckschiff ARKONA verladen. Am Vormittag des 02.03.2014 wird es nach derzeitigem Sachstand im Marinestützpunkt Warnemünde untersucht werden. Um 15:00 Uhr ist ein Pressetermin geplant. Dort werden Ansprechpartner beteiligter Behörden / Organisationen für Fragen von Medienvertretern zur Verfügung stehen. Außerdem wird die Möglichkeit zur Fertigung von Bildaufnahmen eingeräumt. Aufgrund des nicht öffentlich zugänglichen Stützpunktes werden die Medienvertreter vor dem Marinestützpunkt in Empfang genommen. Sofern Änderungen oder neue Informationen zur Sachlage vorliegen, werden diese umgehend bekannt gegeben und es erfolgt eine Nachberichtung.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK