Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.03.2014, 16:30 Uhr  //  Kultur

Drehbuch kreativer Schüler wird verfilmt

Drehbuch kreativer Schüler wird verfilmt
 appadvisors.de (Bild) LKA-MV (Text) // presseportal.de


Rampe (ots) - Im September vergangenen Jahres begann der landesweite Kreativ-Ideenwettbewerb zum Thema "Meine schöne neue grenzenlose Medienwelt". Die Idee dazu entstammt dem bereits seit 2001 bewährten Schulwettbewerb "Wir in Mecklenburg-Vorpommern - fit und sicher in die Zukunft", einer Initiative des Landeskriminalamtes und seiner Partner. Dieser Wettbewerb wird zudem von der Medienanstalt M-V unterstützt.

Zwischenzeitlich stehen die Preisträger unter den neun bei der Jury eingereichten Drehbüchern fest.

Der erste Preis ging an Philipp Klatt und Felix Kowal vom Neubrandenburger Gymnasium "Das andere Gymnasium e.V.", deren Drehbuch mit dem Titel "Apps und ihre Gefahren" nun professionell verfilmt wird.

Die Gewinner überzeugten durch eindrucksvolle Ideen und durch die Glaubwürdigkeit, mit der das Thema umgesetzt wurde. Mit ihrer Geschichte gelang es den Schülern, einen interessanten Einblick in den Alltag von Jugendlichen zu gewähren - ein wichtiges Kriterium, um das Thema den künftigen Zuschauern eindringlich nahe zu bringen.

DIE DREHARBEITEN ZUM GEWINNERDREHBUCH "Apps und ihre Gefahren"
BEGINNEN AM 06.03.2014 IN NEUBRANDENBURG (Ort: Das andere Gymnasium e.V.).

Der Film wird später zum einen in den Programmen der Offenen Kanäle und in der Online-Mediathek der Medienanstalt M-V zu sehen sein, zum anderen wird er der Öffentlichkeit darüber hinaus auf dem 20. Jugendmedienfest 2014 (21.05. - 23.05.14) in Neubrandenburg präsentiert. Der städtische Kulturverein Latücht e.V., u.a.

Ausrichter des Neubrandenburger Jugendmedienfestes und eines internationalen Dokumentarfilmfestivals, hat die Verfilmung des Drehbuchs übernommen.

HINTERGRUND ZUM WETTBEWERB (siehe dazu auch PM LKA MV vom 09.09.2013):

Wie der Titel es bereits erahnen lässt, soll das Thema hier etwas genauer unter die Lupe genommen werden. Auch die Methode hat dabei ihren besonderen Reiz.

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 12 unseres Landes waren aufgerufen, ein kreatives Drehbuch für einen Kurzfilm oder Spot zu entwerfen, in dem vor allem junge Menschen für einen bewussten Umgang mit der Vielfalt der Medienwelt sensibilisiert werden und auf mögliche Gefahren und Risiken hingewiesen werden sollen.

Selbst entwickelte Botschaften an Gleichaltrige sind hier der Schlüssel, mit dem die Initiatoren eine präventive Wirkung entfalten wollen.

Die beste Idee bzw. das beste Drehbuch wird nun gemeinsam mit Profis verfilmt, geschnitten und vertont.

Die Zweit- und Drittplazierten erhalten ein Preisgeld zur Unterstützung weiterer Medienprojekte.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK