Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.03.2014, 10:47 Uhr  //  Stadtgeschehen

Am 8. März verlegt Gunter Demnig neun neue Stolpersteine in Schwerin

Am 8. März verlegt Gunter Demnig neun neue Stolpersteine in Schwerin
 stolpersteine.eu (Bild) LH Schwerin (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Seit 2008 erinnern auch in Schwerin die Stolpersteine des Kölner Aktionskünstlers Gunter Demnig an Opfer des faschistischen Terrors. 42 dieser 10 mal 10 Zentimeter großen Messingplättchen wurden in der Landeshauptstadt  jeweils vor den letzten selbst gewählten Wohnorten der Opfer in den Gehweg eingelassen und dokumentieren deren Einzelschicksale, soweit diese bekannt sind. „Die Stolpersteine erinnern uns daran, dass Demokratie kein Geschenk ist und wir auch heute verhindern müssen, dass Menschen wegen ihrer Religion oder Weltanschauung, wegen ihres Alters oder Geschlechts diskriminiert oder verfolgt werden“, so Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. „Diese Initiative muss unterstützt werden, deshalb hat sich die s Landeshauptstadt mit einer Spende an der Finanzierung der Stolpersteine beteiligt.“

Am kommenden Sonnabend, dem 8. März, wird Gunter Demnig in den Vormittagsstunden neun weitere Stolpersteine verlegen: in der Mecklenburgstr. 89  Margarete  Bonheim, Anna Bonheim, (Dr. John Bonheim), im Großen Moor 17 (Joseph Fliesswasser), in der Münzstraße 35 (Dora Fliesswasser,  Lotti Fliesswasser), der Alexandrinenstraße 3 (Gustav Perl) und der Schmiedestraße 18 (Fritz Löwenthal, Sophie Löwenthal).


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK