Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.03.2013, 17:25 Uhr  //  Blaulicht

Bundespolizei schnappt gesuchten Litauer im Rostocker Seehafen

Bundespolizei schnappt gesuchten Litauer im Rostocker Seehafen
 SN-Aktuell (Bild) Bundespolizeiinspektion Rostock (Text) // presseportal.de


Rostock (ots) - Bei einer Routinekontrolle der Bundespolizei im Bereich des Seehafens Rostock am 24.03.2013 gegen 00:00 Uhr fiel ein Auto mit deutschen Kurzkennzeichen den Beamten auf. Der Fahrer des Autos wies sich gegenüber den Beamten mit litauischen Papieren aus. Der vorgezeigte litauische Personalausweis war von den litauischen Behörden als gesuchter Ausweis zur Fahndung ausgeschrieben. Bei der Überprüfung des Dokumentes stellten die Beamten fest, dass der Ausweis sowie der litauische Führerschein, der ebenfalls vorgezeigt wurde, total gefälscht waren. Bei der Durchsuchung des Autos wurden die \"richtigen\" Papiere des Mannes im Auto aufgefunden und jetzt wussten die Beamten, dass es sich um einen 27-jährigen Mann aus Litauen handelt. Die weiteren Ermittlungen ergaben, der Mann wurde durch die litauischen Behörden mit Internationalem Haftbefehl gesucht. Der internationale Haftbefehl wurde vollstreckt und der Mann in Haft genommen. Der Generalstaatsanwalt ist für das weitere Auslieferungsverfahren zuständig. Weiterhin wurde der Litauer wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis beanzeigt.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK