Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.03.2014, 18:16 Uhr  //  Stadtgeschehen

Sanierung der Schelfstraße durchgängig mit Asphaltoberfläche geplant

Sanierung der Schelfstraße durchgängig mit  Asphaltoberfläche geplant
 rkr (Bild) LH Schwerin (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Die Landeshauptstadt plant, die Fahrbahn der Schelfstraße auch im zweiten Bauabschnitt zwischen Schelfmarkt und Landreiterstraße durchgängig mit einer Asphaltoberfläche zu befestigen. Hier sollte ursprünglich aus gründen des Denkmalschutzes eine Oberfläche aus Natursteinpflaster zum Einsatz kommen. Die Pflasterung war jedoch vom Wirtschaftsministerium als nicht förderfähig eingestuft worden, auch weil dadurch keine adäquaten Lärmminderungseffekte  erzielt werden können.

Die Schelfstraße soll in ihrer gesamten Länge saniert werden. Dabei sollen Fahrbahn, Parkstreifen und Gehwege erneuert werden, ebenso wie die Beleuchtung.  Die Fahrbahn soll zukünftig eine Breite von 6,25 Metern erhalten, daneben werden beidseitig die gepflasterten

Parkstreifen von je zwei Metern  Breite angeordnet. In die Parkstreifen werden einzelne Baumstandorte integriert. Die Bäume an beiden Straßenseiten werden sich aus gestalterischen Gründen möglichst gegenüber stehen.  Beidseitig sind wiederum 2,10 Meter breite, gelb geklinkerte Gehwege mit Mosaikpflasterstreifen zur Angleichung an die Gebäude vorgesehen. Die Baukosten für den zweiten  Bauabschnitt sinken durch die Asphaltierung um rund 189.000 Euro und werden rund 813 000 Euro betragen. Der städtische Anteil liegt bei insgesamt 465.000 Euro.

Der Kreuzungsbereich Schelfstraße / Landreiterstraße wird aus technologischen Gründen erst zusammen mit dem 2. Bauabschnitt saniert. Dies ist wegen der Verkehrsabwicklung und wegen der Anforderungen der Leitungsträger sinnvoll. Am Knotenpunkt Schelfstraße/ Landreiterstraße ist zur Verkehrsberuhigung eine Plateauaufpflasterung vorgesehen.

Die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt, der rund 650.000 Euro kosten wird, sollen im Juni beginnen und bis Jahresende abgeschlossen sein.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK