Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.03.2014, 08:41 Uhr  //  Kultur

Antarktis – schnelles Leben im kurzen Sommer

Antarktis – schnelles Leben im kurzen Sommer
 Dr. Maria Clauss (Bild) DMM (Text) // www.snaktuell.de


Stralsund - In den wenigen Sommermonaten gedeiht das Leben entlang der Antarktischen Halbinsel in voller Pracht. Doch dann schickt das Meereis die Küste wieder in einen tiefen Winterschlaf. Unmengen von Krill und anderen Meerestieren bilden die Lebensgrundlage für Wale, Robben und Pinguine. Dr. Maria Clauss besuchte diese bezaubernde Landschaft während einer dreimonatigen Schiffsreise. In einer Bilderpräsentation wird sie über die Vielfalt des Lebens auf dem Eis berichten.

Als promovierte Biologin, beschäftigt sich Dr. Maria Clauss intensiv mit Natur und Fotografie. Schon während ihrer Studienzeit in Kanada und den USA, zog das Interesse an der biologischen Vielfalt sie in die Polarregionen und in die Tropen. Im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Arbeit am Max-Planck-Institut für chemische Ökologie in Jena war die Fotografie ein wichtiges Mittel der Dokumentation. Seit 2010 stellt sich die enthusiastische Amateurfotografin neuen Herausforderungen: Prozesse in der Natur zu beobachten, zu verstehen und diese bildlich einzufangen. Seit 2011 lebt und arbeitet sie als Freiberuflerin in Stralsund.

Unter dem Titel „Antarktis – schnelles Leben im kurzen Sommer“ präsentiert die Referentin eine einzigartige „Bilderreise“ am Donnerstag, 20.03.14, um 19:00 Uhr im MEERESMUSEUM Stralsund. Der Eintritt beträgt drei Euro pro Person; für Mitglieder des Fördervereins Deutsches Meeresmuseum e. V. ist der Eintritt frei. Alle Interessierten sind herzlich zu diesem Abendvortrag willkommen.

Vorab findet um 18:00 Uhr im MEERESMUSEUM die Eröffnung der Fotoausstellung „Ruf der Antarktis“ mit 30 großformatigen Aufnahmen von Dr. Maria Clauss statt. Dazu lädt das Deutsche Meeresmuseum ebenfalls herzlich ein. 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK