Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.03.2014, 10:51 Uhr  //  Stadtgeschehen

Feierliche Übergabe der Laufhalle am Lambrechtsgrund

Feierliche Übergabe der Laufhalle am Lambrechtsgrund
 cm (Bild) LH Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Nach nur neun Monaten Bauzeit gab am Sonnabend, dem 22. März 2014, Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow den offiziellen Startschuss für die Wettkämpfe in der neuen Laufhalle am Lambrechtsgrund. Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler, Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen und Verbänden, des Olympiastützpunktes und der Kommunalpolitik waren der Einladung in die von-Flotow-Straße zur Übergabe der Laufhalle gefolgt.

„Endlich können nun die Leichtathletinnen und Leichtathleten und die vielen anderen Akteure die neue Halle in ihren Besitz nehmen“, freute sich Angelika Gramkow und dankte der Lambrechtsgrund Betriebsgesellschaft und den beteiligten Firmen für den schnell realisierten Bau.

Der Sportkomplex auf dem Lambrechtsgrund wird mit der neuen Laufhalle um eine moderne Trainingshalle ergänzt. Investiert wurden 3,5 Millionen Euro. „Ich danke auch der Versicherung für die schnelle Hilfe und die Kostenzusage für den Neubau. Dies war die Voraussetzung für den Bau“, erklärt Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. Im März 2013 begannen die Vorbereitungen für den Neubau auf dem alten Werferplatz. Mit dem Bau wurde im Anfang Juni angefangen, der Grundstein im August gelegt und Ende Oktober war bereits Richtfest.

Die 3.500 m² große, moderne Trainingshalle orientiert sich an den Anforderungen des
internationalen Leichtathletikverbandes mit
- zwei 200 Meter Rundlaufbahnen mit einem Kurvenradius zwischen 13 und 11,5 Grad,
- 6 Sprintbahnen 60 Meter mit entsprechendem Auslauf,
- 1 Weitsprunganlage mit 2 Anläufen und einem integriertem Dreisprungabsprung,
- 1 Hochsprunganlage,
- 1 Stabhochsprunganlage,
und den dazugehörigen Sanitär- und Umkleidebereichen. Der neue Standort am alten Werferplatz bietet mehr Raum für eine größere Grundfläche und hat den Vorteil, dass die Laufhalle nahe am Stadion liegt. So kann auf Wetterveränderungen schnell reagiert werden. Außerdem können Spezial- und Techniktraining in der Halle absolviert werden und Wettkampftraining im gleich nebenan liegenden Stadion unter freiem Himmel. Auch die neu entstandenen Kugelstoß-, die vier Beachvolleyball-Anlagen sowie der Speeranlaufbereich konnten so erhalten bleiben. „Viele Vorteile bringt die unmittelbare Nähe zum Sportgymnasium mit dem Sportinternat sowie zum Leichtathletikstadion. Schule und Training können so sehr gut miteinander verbunden werden“, so die Oberbürgermeisterin.

Hintergrund:
In den Morgenstunden des 24. März 2012 brannte die 1972 in industrieller Skelettbauweise errichtete und 2009 umfassend energetisch sanierte Laufhalle im Sportforum Lambrechtsgrund vollkommen nieder. Hauptnutzer waren das Sportgymnasium Schwerin und der Schweriner Sportclub. Vormittags wurde die Halle durch das Sportgymnasium und nachmittags, abends sowie an den Wochenenden durch die Abteilung Leichtathletik des SSC genutzt. Darüber hinaus waren in der Laufhalle die Sportlerinnen und Sportler des SG Dynamo Schwerin e.V. des SV Medizin Schwerin e.V., des SV Triathlonsport Schwerin e. V., die Radsportler des PSV Schwerin und des Trak Cycling Team M-V, die Boxer des Boxsportclub Schwerin e.V., die Volleyballerinnen und Volleyballer des SSC e.V., die Handballerinnen vom SV Grün- Weiß Schwerin e.V. und vom SV Post Schwerin e.V. aktiv.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK