Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.02.2013, 15:02 Uhr  //  Wirtschaft

Winter-Chaos an der Ostküste der USA

Winter-Chaos an der Ostküste der USA
 rkr (Bild) rkr (Text) // www.snaktuell.de


USA – In der Nacht traf der Monster-Schneesturm „Nemo“ mit voller Wucht auf die US-Ostküste und legte sie komplett lahm. Einige Staaten mussten den Notstand ausrufen, da die ganze Stromversorgung für ca. 600.000 Haushalte zusammenbrach. Über 5000 Flüge mussten abgesagt werden und ein Atomkraftwerk wurde aus Sicherheitsgründen abgeschaltet.

Aufgrund der hohen gefahren wurde sogar ein Striktes Fahrverbot ausgesprochen, da bereits Menschen ums leben gekommen sind. Wer sich nicht an dieser Regel hält, dem drohen knapp 350 Euro Geldstrafe oder bis zu einem Jahr Gefängnis. Einige Metropolen wurden aufgrund der Ausgangssperren zu sogenannten Geisterstädten, da Mensch und Tier sich nicht auf die Straßen trauten. Der Fernsehsender „CNN“ beschrieb die Situation wie folgt: „Es sind keine Leute auf der Straße – es sieht aus, als wäre es 3 Uhr am Morgen.“

Die Menschen in den Großstädten haben alle Angst, da die Erinnerung an den Sturm „Sandy“ noch in den Knochen steckt. „Sandy“ hat allein in den USA für mehr als 100 Tote gesorgt und für Wochenlange Stromausfälle. Noch heute sind die Spuren der Verwüstung sichtbar. (rkr)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK