Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
16.03.2013, 11:30 Uhr  //  Stadtgeschehen

Ein altes Haus am Faulen See gibt seine Geschichte preis

Ein altes Haus am Faulen See gibt seine Geschichte preis
 Norbert Credé (Bild) Norbert Credé (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Am 26. März 2013, 19 Uhr, setzt der Stadtgeschichts- und -museumsvereins Schwerin e.V. seine beliebte Vortragsreihe „Historische Abende“ im Schleswig-Holstein-Haus mit einem interessanten Beitrag von Ludwig Rehberg fort. „Die Sanierung des Hauses Schleifmühlenweg 4: Wangelsche Büdnerei, Hofgärtnerwohnung und Bischofshaus“ hat er seinen Bericht über die bauliche Instandsetzung des Wohnhauses am Schleifmühlenweg genannt. Das alte Haus am Ufer des Faulen Sees gelegen, verfiel zusehends, bis sich der Besitzer aus Altersgründen entschloss, es zu verkaufen. Die neuen Eigner erspürten rasch den besonderen Charakter dieses Hauses und begannen sich für seine Geschichte zu interessieren.

Als Bauherr ist der Referent im Verlauf der Arbeiten immer tiefer in die Geschichte des Hauses hineingezogen worden. Neue Fragen tauchten auf: Wer hat es gebaut? Wer hat darin gewohnt? Wie hat es sich im Lauf der Jahrhunderte verändert? Parallel zur Sanierung begann die Forschung, ein ganz spezielles Abenteuer. Von der langen Geschichte des Hauses und dem „Abenteuer“ Sanierung berichtet der mit historischen und aktuellen Bildern reich illustrierte Vortrag.

Der Eintritt beträgt 2,-Euro, Vereinsmitglieder frei.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK