Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.04.2014, 09:25 Uhr  //  Politik

Erster Landesfachtag zur Prostitution

Erster Landesfachtag zur Prostitution
 sozial-mv (Bild) sozial-mv (Text) // www.snaktuell.de


Güstrow - Auch wenn Prostitution in Mecklenburg-Vorpommern auf den ersten Blick nicht so augenscheinlich wie in bundesdeutschen Großstädten ist, gibt es sie im Land. Doch wer sind die Frauen und Männer, die ihre Dienste anbieten? Wo finden sie notwendige Hilfe und Unterstützung bei medizinischen, sozialen und rechtlichen Fragen? Erstmals ist es in Mecklenburg-Vorpommern gelungen, zum Thema Prostitution einen landesweiten Fachtag zu organisieren.

Er soll ein Lagebild zum Thema Prostitution aus medizinischer, sozialer und juristischer Perspektive vermitteln. Dabei soll auch deutlich gemacht werden, dass nicht jede Prostituierte eine Betroffene von Menschenhandel ist. Auf dem Fachtag referieren sowohl Medizinerinnen und Mediziner, Sozialarbeiterinnen, Polizistinnen und Polizisten als auch Vertreterinnen und Vertreter von Behörden. Die Idee für den Fachtag entstand während der Kontrollen von Prostitutionsstätten durch das Gesundheitsamt in Rostock. „Die aus den Besuchen resultierenden Aufträge verdeutlichen, wie dringend notwendig fachlich und rechtlich fundierte Kooperationen sind“, so Ines Brembach, Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes Rostock.

Der Fachtag wird gemeinsam vom Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, dem Gesundheitsamt Rostock sowie der Landesfachstelle für sexuelle Gesundheit und Familienplanung - inteam - getragen. Eingeladen sind u. a. die Gesundheitsämter, Jugend-, Sozial-, Ordnungs- und Gewerbeämter der Landkreise und kreisfreien Städte sowie kommunale Gleichstellungsbeauftragte, Polizeibehörden, Arbeitsagenturen, Migrationsdienste, psychiatrische Kliniken und gemeinnützige Vereine, die in diesem Bereich agieren.

„Die hohen Anmeldezahlen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen zeigen, dass es dringenden Handlungsbedarf im Themenfeld Prostitution in Mecklenburg- Schwerin, 08.04.2014 Nummer: 38 Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern Werderstraße 124 19055 Schwerin Telefon: 0385 588-9003 E-Mail: Christian.Moeller@sm.mv-regierung.de Internet: www.sozial-mv.de V. i. S. d. P.: Christian Moeller 2 Vorpommern gibt. Der Wunsch nach verlässlicher Information und konstruktiver Zusammenarbeit ist vorhanden“, so Kathrin Bever, Leiterin der Landesfachstelle und Organisatorin des Fachtages. Der Fachtag fand am 9. April 2014, von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr, in der Sportschule Güstrow statt.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK