Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.04.2014, 15:40 Uhr  //  Stadtgeschehen

Eklat in Schweriner Schule: Fünftklässler muss ins Krankenhaus

Eklat in Schweriner Schule: Fünftklässler muss ins Krankenhaus
 rkr (Bild) rkr (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - In der Integrierten Gesamtschule „Bertolt Brecht“ ist es zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Während der Hofaufsicht soll ein Schüler der zehnten Klasse einen Schüler der fünften Klasse geschubst haben. Dieser fiel so unglücklich, dass er mit dem Kopf gegen eine Wand knallte und sich dabei verletzte.

Der Junge musste noch am selben Tag in das Helios Krankenhaus in Schwerin eingeliefert werden, wo er wegen Verdacht auf eine Gehirnerschütterung stationär aufgenommen wurde.

Die Mutter des Jungen erstattete sofort Anzeige bei der Polizei.

Nach Informationen, die SN-AKTUELL vorliegen, hat die Kripo die Ermittlungen aufgenommen, um eine rasche Aufklärung des Sachverhaltes einzuleiten.

Wie und warum es zu dieser Situation kommen konnte, ist noch völlig unklar, da es sehr viele unterschiedliche Aussagen zu diesem Vorfall gibt.

Das Einzige, was aktuell klar ist, dass der 17-Jährige die Aufsicht übernehmen sollte, weil ein Lehrer krank geworden sei und es wegen der Personalsituation keine weitere Aufsichtsbevollmächtigte Person vor Ort war.

Inzwischen haben sich die Schulleitung, Mutter und einer Kontaktbeamtin aus dem Präventionsbereich miteinander verständigt, um eine gemeinsame Lösung zu finden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK