Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.04.2014, 16:36 Uhr  //  Stadtgeschehen

Bundespolizei stellt drei Tonnen Buntmetallkabel von der Telekom

Bundespolizei stellt drei Tonnen Buntmetallkabel von der Telekom
 BPOL-PW (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Pasewalk/ Pomellen (ots) - Da staunten die die Einsatzkräfte der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt heute Morgen nicht schlecht, als sie im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes der Bundespolizeiinspektion Pasewalk auf der BAB 11 einen polnischen Transporter Fiat Ducato kontrollierten.

Nachdem bekannt war, dass einer der -03- Fahrzeuginsassen bereits in der Vergangenheit wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten war, wurde der Fahrzeugführer gebeten, die Hecktüren zu öffnen. Der Laderaum war bis zur Decke mit Buntmetallkabeln gefüllt, die teilweise mit nasser Erde verschmutzt waren. Darüber hinaus befanden sich im Fahrzeug noch zwei Handkarren sowie eine Metallsäge.

Die Handkarren, die Metallsäge sowie die Kleidung und Schuhe der 21 - bis 35 - jährigen polnischen Staatsangehörigen, waren mit nasser Erde beschmutzt. Bei den Kabeln handelt es sich um ca. 3.000 kg (3 Tonnen) Telefonkabel der Firma Telekom sowie 3 - adrige Stromkabel. Die Personen gaben den Beamten gegenüber auf Nachfrage sehr zögerlich an, dass diese Kabel aus Amsterdam/ Niederlande stammen sollen. Die Personen wurden wegen des Verdachts des Besonders schweren Falls des Diebstahls sowie der Hehlerei vorläufig festgenommen.

Die Buntmetallkabel, die Handkarren sowie der Fiat Ducato wurden sichergestellt. Der Sachverhalt wurde noch am Vormittag an die sachlich zuständige Polizeiinspektion Anklam übergeben. Ein Tatort war heute Mittag noch nicht bekannt.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK