Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.04.2014, 11:43 Uhr  //  Politik

Hanna ein schönen Lebensabend bescheren – Minister spendet

Hanna ein schönen Lebensabend bescheren – Minister spendet
 © VIER PFOTEN (Bild) regierung-mv (Text) // snaktuell.de


Müritz - Heute wird im Bärenwald Müritz das Frühlingserwachen mit einem besonderem Höhepunkt gefeiert: „Was hier von der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN geschaffen ist und geboten wird, ist wichtig für den Tierschutz und gleichzeitig auch für unser Land Mecklenburg-Vorpommern. Daher ich gratuliere ich herzlich gerne VIER PFOTEN zu ihrem 20-jährigen Jubiläum“, sagte Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, heute anlässlich der Begrüßung des 20. Bären in dieser einmaligen Tierschutzanlage.

Das Engagement der Organisation VIER PFOTEN bei der Rettung von Tieren in Not ist hoch zu würdigen. Die Arbeit wird daher nach Möglichkeit durch die Landesregierung unterstützt. So wurde zum Beispiel die Gemeinde Stuer 2007 beim Bau von 50 PKW- und 2 Busparkplätzen mit über 139.000 € Fördermittel unterstützt. Auch die Zaunanlage zur Erweiterung des Bärenwaldes wurde 2010 bis 2012 mit über 1 Mio. € ELER-Mittel unterstützt. Im Bärenwald wird Braunbären aus schlechter Haltung ein tiergerechtes Zuhause gegeben. „Die Bären haben alle eine traurige Vorgeschichte und lebten häufig in viel zu kleinen Gehegen. Das haben sie nicht verdient. Hier können sich die Bären frei entfalten und ihren Tagesablauf frei gestalten. Das finde ich großartig und vorbildlich“, unterstrich der Minister.

Besonders ist auch, dass sie im Bärenwald in einem Lebensraum, der ihren natürlichen Bedürfnissen entspricht, in Ruhe leben können, da ausreichend Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Selbst für ihre Winterruhe können sich die Bären im Wald Höhlen graben oder sich, wie in freier Wildbahn mit Nahrungssuche beschäftigen. „Hier kann man live erleben, dass der Bär ganze 16 Stunden am Tag mit der Nahrungssuche verbringt und sich schließlich im Herbst eine Fettschicht anfrisst, um den Winter während seiner Winterruhe zu überleben. Das alles war den Bären vorher verwehrt“, so Dr. Backhaus.

Mit dem Bärenwald wurde etwas geschaffen, das zum Umdenken anregt und für die nachfolgenden Generationen ein Zeichen im Hinblick auf den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und Tieren setzt. Besonders Kinder sollten in diesem Zusammenhang früh von der Natur und ihren Bewohnern lernen.

Neben dem 20-jährigen Jubiläum von VIER PFOTEN wird heute auch der 20. Bär, Hanna, im Bärenwald willkommen geheißen. Damit wird ein weiterer Bär aus schlechten Haltungsbedingungen gerettet und in seinen neuen, artgerechteren Lebensraum entlassen. „Es ist mir ein großes Anliegen, Hanna bei ihrer Eingewöhnung in ihrer neuen Umgebung zu unterstützen. Daher überreiche ich dem Bärenwald sehr gerne einen Scheck in Höhe von 500 € für den Neustart von Hanna. Sie hat es verdient“, hob Dr. Backhaus hervor.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK