Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
30.04.2014, 17:13 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schwerin zeigt Braun die bunte Karte

Schwerin zeigt Braun die bunte Karte
 LH Schwerin (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - „Schwerin zeigt Braun die bunte Karte“ lautet die Botschaft einer Plakatkampagne zur Europa- und  Kommunalwahl am 25. Mai,  bei der das Aktionsbündnis für ein friedliches und weltoffenes Schwerin auf die breite Unterstützung der Schwerinerinnen und Schweriner setzt. „Es ist wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger ihre Chance wahrnehmen, den Ausgang der Wahlen zu beeinflussen. Nur wer wählt, entscheidet mit und kann verhindern, dass Extremisten in Schwerin, in Deutschland und Europa als politische Kraft wieder erstarken“, so Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen“, zitiert der Menschenrechtler Heiko Lietz den Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte als verbindliche Basis für das Schweriner Aktionsbündnis.

An Litfasssäulen und zum Herunterladen

Ab 12. Mai werden die Plakate mit der bunten Karte an insgesamt 35 Litfasssäulen im gesamten Stadtgebiet geklebt. Das Außenwerbeunternehmen Ströer Deutsche Städte Medien GmbH hat dazu Werbeflächen zur Verfügung gestellt. Außerdem verteilen Mitglieder des Aktionsbündnisses die Plakate am 1. Mai während der Kundgebung des deutschen Gewerkschaftsbundes auf dem Schweriner Marktplatz. „Wir werden das Plakatmotiv auch auf die Internetseite der Landeshauptstadt stellen. Jeder, der uns in der Aktion unterstützen will, kann es sich dann zu Hause im Kleinformat ausdrucken und als Zeichen der Unterstützung ins Fenster oder ans schwarze Brett der Firma oder im Hausflur hängen. Außerdem ist das Plakat im Format A3 oder A0 auch im Stadthaus erhältlich.“

Gramkow: „Schwerin ist eine tolerante, liebens- und lebenswerte Stadt, in der

Rechtsradikalismus, Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus keinen Platz haben.

Dennoch dürfen wir die Augen nicht davor verschließen, dass rechtsextreme Organisationen

und Parteien versuchen, auch bei uns besonders unter Jugendlichen Fuß zu fassen. Ihrem

demokratiefeindlichen Treiben wollen und dürfen wir nicht tatenlos zusehen.“

Das Plakat wurde kostenlos von Werbetexter Marc Brendemühl und den Grafikdesignern Florian Scholz und Tim Hoffmann entworfen.

Aktionsbündnis lädt am 23. Mai zum Demokratiefest ein

Den „Tag des Grundgesetzes“ am 23. Mai, an dem auch die Landesverfassung von Mecklenburg-Vorpommern verabschiedet wurde, begehen das Aktionsbündnis für ein friedliches und weltoffenes Schwerin, der Verein „Die Platte lebt“ und weitere Vereine mit einem bunten Demokratiefest auf dem Keplerplatz. Eingeladen sind  auch Asylbewerber und Flüchtlinge, die seit Dezember 2012 im Mueßer Holz untergebracht sind. Es bietet sich also Gelegenheit, die Menschen aus Syrien, Afghanistan, Ghana, Iran und Tschetschenien, die in Not ihre Heimat verlassen mussten, näher kennenzulernen. Von 15.00 bis18.00 Uhr wollen die demokratischen Kräfte der Stadt Schwerin Farbe bekennen: Zwischen Bertha-Klingberg-Haus und Petruskirche wird esSitzecken und Picknickrunden mit Politikern, Bürgerrechtlern und Stadtteilakteuren zu Themen der Demokratie geben.

In „Speakers Corner“ können die Besucher ihre Meinung zu politischen Themen, Problemen in ihrem Stadtteil, aber auch zu persönlichen Wünschen äußern. Sie können ihr gesellschafts-politisches Wissen im Einbürgerungstest überprüfen, den das Netzwerk Migration anbietet, und zwei Tage vor der Europa- und Kommunalwahl mit den Kandidaten ins Gespräch kommen.

Bühnenprogramm und „Demokratiehocker“

Neben einem kleinen Bühnenprogramm wird es auch Kunst-Aktionen geben. Jugendliche gestalten 170 Sitzhocker im Graffiti-Style. Die schönsten bzw. originellsten Kunstobjekte werden prämiert und verbleiben nach der Aktion in den Jugendeinrichtungen.

Außerdem werden 100 Papphocker mit Textbausteinen aus dem Grundgesetz, aus der Landesverfassung und aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gestaltet. Wichtige Paragraphen und Artikel werden visualisiert, um gleichzeitig zur Diskussion anzuregen. Diese „Demokratie-Hocker“ werden nach dem Fest als Demokratie-Bausteine für weitere Veranstaltungen in ganz Schwerin zur Verfügung gestellt.

Auch die Stadtteil-Memory-Wand und das Stadtteil-Puzzle werden zum Einsatz kommen.

Der Trägerverbund III der Kinder- und Jugendarbeit ist mit seinem Projekt „Back dat“ vor Ort.  Vereine bieten Gerichte und Getränke zu symbolischen Preisen an. Alle Schweriner und Schwerinerinnen sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung wird gefördert vom bundesweiten Bündnis für Demokratie und Toleranz.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK