Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.05.2014, 11:26 Uhr  //  Stadtgeschehen

Teurer Spaß in Schwerin durch Fan-Randale

Teurer Spaß in Schwerin durch Fan-Randale
 cm (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Die Ausschreitung, die am Samstagabend gegen 21:30 Uhr auf dem Schweriner Hauptbahnhof stattfand, glich einen Bürgerkrieg. Aufgrund des Hubschrauber-Einsatzes entstanden hier Kosten in Höhe von 192 000 Euro.

Auf dem Schweriner Hauptbahnhof ereignete sich eine Massenschlägerei zwischen den FC Hansa Rostock und den Hertha BSC Fans. Sechs Hubschrauber kamen hier zum Einsatz, um Größeres zu verhindern. Jetzt wurden Einzelheiten bekannt.

Bereits bei der Ankunft des Zuges um 22 Uhr flogen Gegenstände und Flaschen. Vermummte Personen seien kurz nach dem Halt in den Waggons der Hertha-Fans gesprungen und schlugen auf alles ein.

Die 250 Hertha Fans kamen friedlich auf dem Hauptbahnhof an. Die Gewalt ging hier, laut Bundespolizei, von den Hansa-Fans aus. Hier durchbrachen 30 Fans die Absperrung der 20 Beamten und es kam zu körperlichen Auseinandersetzung mit den Hertha-Fans. Panik verbreitete sich auf dem Bahnsteig und Unbeteiligte liefen wie um ihr Leben aus dem Bahnhof.

Bei dieser Auseinandersetzung gab es zwei Verletzte, die anschließend ärztlich behandelt werden musste. Insgesamt 30 Strafanzeigen fertigte die Polizei wegen Landfriedensbruch. Weitere Ermittlungen werden folgen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK