Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
15.05.2014, 08:30 Uhr  //  Stadtgeschehen

Tatverdächtiger stellt sich nach Veröffentlichung selbst der Polizei

Tatverdächtiger stellt sich nach Veröffentlichung selbst der Polizei
 cm (Bild) POL-LWL (Pressemitteilung) (Text) // presseportal.de


Ludwigslust (ots) - Nach einem veröffentlichten Zeugenaufruf wegen eines Körperverletzungsdeliktes am Wochenende in Ludwigslust hat sich der mutmaßliche Angreifer nun selbst bei der Polizei gemeldet. Dem 16-jährigenJugendlichen wird angelastet, am Samstagnachmittag vor dem Ludwigsluster Lindencenter auf einen 29-jährigen Mann eingeschlagen zu haben. Dabei erlitt der 29-Jährige ein Hämatom. Dass der Vorfall nicht schlimmer endete ist Zeugen zu verdanken, die couragiert einschritten und die beiden Beteiligten voneinander trennten. Nach dem Zwischenfall wurde die Polizei informiert, die am Ereignisort auf Zeugen und das Opfer traf. Im Zuge der  Befragungen wurde sichtbar, dass sich Zeugen- und Opferaussagen teilweise widersprachen. Die Polizeiinspektion Ludwigslust veröffentlichte daraufhin am Montag einen Zeugenaufruf und bat um weitere Hinweise aus der Bevölkerung.

"Nach der Veröffentlichung haben sich zwischenzeitlich weitere Zeugen bei der Polizei gemeldet, die nun gehört werden sollen.", so Lothar Richter von der Kripo Ludwigslust, der die Ermittlungen in dieser Sache führt. "Ich gehe davon aus", so der Kriminalhauptkommissar, "dass wir durch die Vernehmung des Beschuldigten und  durch weitere Zeugenaussagen den Vorfall in Kürze lückenlos aufklären können".

Allerdings scheint den bisherigen Ermittlungen zufolge das 29-jährige Opfer an der Auseinandersetzung nicht ganz unschuldig gewesen zu sein. So soll der 29-Jährige die Tat vermutlich selbst provoziert haben, indem er den Jugendlichen zuvor mehrfach beleidigt haben soll.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK