Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.05.2014, 21:37 Uhr  //  Blaulicht

Drei Verletzte nach Wildunfall auf der A 20

Drei Verletzte nach Wildunfall auf der A 20
 SN-Aktuell (Bild) POL-HWI (Pressemitteilung) (Text) // presseportal.de


Wismar (ots) - Am späten Sonntagabend ereignete sich auf der A 20 in Höhe der Anschlussstelle Bobitz in Fahrtrichtung Rostock ein Wildunfall bei dem alle drei Fahrzeuginsassen leicht verletzt wurden.

Der 24-jährige Fahrer eines Fords befuhr die A 20 am Sonntagabend in Richtung Rostock als gegen 22:10 Uhr plötzlich ein Reh auf Höhe der Anschlussstelle Bobitz die Fahrbahn überquerte. Nach dem Zusammenstoß mit dem Reh, verlor der Fahrer die Lenkgewalt über den Ford, stieß in die Mittelschutzplanke, kam in der weiteren Folge nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Bereich der Bankette mehrfach. Der 24-jährige Fahrer sowie zwei weitere 20 Jahre alten Mitfahrer erlitten bei dem Unfall glücklicherweise nur leichte Verletzungen, wurden aber zum Zwecke einer genaueren Diagnose mit einem Rettungswagen ins Wismarer Hanseklinikum gefahren. Der Ford war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Das Reh verendete noch am Unfallort. Polizeilich wird der Gesamtschaden auf etwa 3.000 Euro geschätzt.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK