Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.05.2014, 14:29 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schweriner Vereine und Institutionen begehen Welterbetag am 1. Juni

Schweriner Vereine und Institutionen begehen Welterbetag am 1. Juni
 rkr (Bild) LH Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Anlässlich des Internationalen Tags des Welterbes am 01. Juni 2014 laden  Schweriner Vereine und Institutionen ein, das Residenzensemble rund um das Schweriner Schloss näher kennen zu lernen.  Das Schweriner Schloss kann auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblicken und stellt heute zusammen mit den benachbarten historischen Bauten und Gartenanlagen ein herausragendes, kaum verändertes Residenzensemble mit besonderer Prägung durch den romantischen Historismus dar. In dieser Einzigartigkeit hat sich die Landeshauptstadt  für die Aufnahme in das Welterbe der UNESCO beworben.

„2014 muss Schwerin eine weitere wichtige Hürde im Welterbe-Antragsverfahren nehmen. Nachdem eine Expertenkommission inzwischen die 32 neuen Vorschläge der Bundesländer für die Tentativliste begutachtet und dabei auch Schwerin bereist hat, fällt in diesem Jahr die Entscheidung der Kultusministerkonferenz. Ich hoffe sehr, dass wir  im Rennen bleiben und in die deutsche Vorschlagsliste aufgenommen werden. Mit einer Entscheidung ist nicht vor  September zu rechnen“, so Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow.

An 12 Orten rund um das märchenhafte Schloss sind Schwerinerinnen und Schweriner und Gäste der Landeshauptstadt am Sonntag, dem 1. Juni,  zu Vorträgen und Führungen eingeladen.  Bereits im Vorfeld des Welterbetags findet am 29. Mai  um 19.00 Uhr im Demmlersaal des Rathauses ein öffentlicher Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Wartburggesellschaft zur Erforschung von Burgen und Schlössern e.V. statt. Darin wird Dr. Sabine Bock die Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges auf den ostelbischen Herrenhausbau umreißen.

Führungen und Vorträge am 1. Juni 2014

  • Museum Schloss Schwerin:

Sonderführungen

10.00 Uhr: Der Schweriner Burg- undSchlossgarten - Gartenarkadien und Landschaftsraum

13.00 Uhr: Die Schlosskirche - der erste protestantische Kirchenbau Mecklenburgs und seine historistische Überformung

15.00 Uhr: Von königlichem Rang - das Thronsaalappartement im Schloss Schwerin

Start: Kassenhalle Schlossmuseum. Es gelten die üblichen Führungsgebühren. Eintritt wird nur für die Führung in den Museumsräumen erhoben.

  • Rund um das Schloss:

10.00 – 16.00 Uhr stündlich Spaziergang mit dem Verein der Freunde des Schweriner Schlosses um das Schloss, mit Blickachsen auf Gebäude, die Bestandteil des Welterbeantrages sind, Start: Gartenportal Schloss Schwerin

  • Staatliches Museum Schwerin | Gemäldegalerie Alte und Neue Meister

Sonderführungen

10.00 Uhr: Offene Museumstüren – das Museum als herausragendes Baudenkmal

11.30 Uhr: Was ist ein Welterbe? – Fragen und Antworten zum Welterbetag aus Sicht des Museums und der Besucher (Kinderführung) Ort: Gemäldegalerie. Es gelten die üblichen Führungsgebühren. Eintritt wird nur für die Führung in den Museumsräumen erhoben

  • Dom Schwerin

12 bis 17 Uhr geöffnet

  • Schelfkirche Schwerin

11.00 bis 20.00 Uhr geöffnet

12.00 Uhr Turmbesteigung

Ort: Schelfkirche Schwerin

  • Tempelberg im südlichen Schlossgarten

10.00 – 16.00 Uhr Infostand zum Wiederaufbau des Jugendtempels im südlichen Schlossgarten

11.00 Uhr | 13.00 Uhr | 15.00 Uhr Baustellenführung

  • Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

11 Uhr: ein Blick hinter die Kulissen des historischen Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin. Start: Foyer des Staatstheaters Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Karten an der Theaterkasse, Tel. 0385/5300-123.

  • Paulskirche Schwerin

11.00 - 16.00 Uhr geöffnet

17.00 Uhr: Eröffnungskonzert des Orgelsommers “Rythm is it! Orgel und Jazz“

  • Küchengarten und Uferpromenade

13.00 – 16.00 Uhr Die Bedeutung des produktiven Gartenbaus am Schloss im 19. Jahrhundert. Ort: Uferwiese gegenüber den Lehmwänden des Küchengartens

  • Schleifmühle Schwerin

10 – 16 Uhr Vorführungen mit der Schauanlage zur Steinbearbeitung des 18./19.

Jahrhunderts; Specksteinbearbeitung mit Anleitung oder schauen Sie dem Steinschleifer über die Schulter.

  • Kunst-Wasser-Werk e.V.

Interessante Einblicke in die Ateliers und Galerieräume, die derzeit von Künstlern aus der Partnerstadt Wuppertal belebt werden. Ein interessanter Ort abseits des Welterbe Residenzensemble Schwerin. Ort: Altes Wasserwerk Neumühle, Neumühler-Straße 80 (Buslinie 12 ab Platz der Freiheit)


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK