Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.05.2014, 14:38 Uhr  //  Stadtgeschehen

Jetzt sind die Väter dran!

Jetzt sind die Väter dran!
 obs/Blumenbüro (Bild) Dipl.-Met. Tobias Reinartz/DWD (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Am kommenden Donnerstag, also übermorgen, gibt es mal wieder etwas zu feiern. Offiziell handelt es sich bei diesem bundesweiten Feiertag um Christi Himmelfahrt. 40 Tage nach seiner Auferstehung am Ostersonntag ist Jesus der Bibel zufolge an diesem Tag in den Himmel aufgefahren.

Vor allem in der Männerwelt dürfte Christi Himmelfahrt allerdings nicht nur aus religiösen, sondern vielmehr aus gesellschaftlichen Gründen im Kalender markiert sein. Denn inoffiziell ist an diesem Feiertag Vatertag. Die Herkunft des Vatertages ist nicht genau bekannt, aber vermutlich kam diese Idee von der Amerikanerin Dodd. Ihr Vater kämpfte im Amerikanischen Bürgerkrieg und zog sie und ihre fünf Geschwister nach dem Tod seiner Frau allein auf. Präsident Nixon erhob darauf basierend im Jahre 1974 schließlich den dritten Sonntag im Juni in den USA zu einem offiziellen Feiertag - dem Vatertag.

In Deutschland entstand der Vatertag um 1900 herum. Viele Väter zogen an diesem Tag mit ihren Söhnen und oftmals auch vielen alkoholhaltigen Getränken durch die Gegend. Die ursprüngliche Idee dahinter war die Heranführung der Jungen an das "Mannsein". Heute machen sich ebenfalls noch einige Männer mit Bollerwagen und vielen Getränken auf den Weg, wenngleich dem auch oftmals ein gemeinsamer Familienausflug oder andere Aktivitäten vorgezogen werden. Nichts desto trotz kann einem das Wetter dabei ordentlich die Suppe versalzen. Nachdem die Mütter an "ihrem" Tag vielerorts mit Schauern und einzelnen Gewittern zu tun hatten, hoffen die Väter am Donnerstag wohl auf trockenes und warmes Wetter.

Die größten Hoffnungen darauf darf man sich in der Nordhälfte machen. Besonders an den Küsten zeigt sich der Feiertag bei meist nur leicht bewölktem Himmel von seiner sonnigen Seite. Auch im Südwesten darf man sich über die ein oder andere Wolkenlücke freuen. Vor allem in der Mitte und nach Südosten hin muss allerdings mit dichten Wolken und zum Teil schauerartig verstärktem Regen gerechnet werden. Auch einzelne Gewitter können dabei nicht ausgeschlossen werden. Im Tagesverlauf verlagert sich das Niederschlagsgebiet weiter nach Süden, sodass es dann am Abend nördlich einer Linie etwa von der Eifel bis nach Niederbayern meist regenfrei ist. Die Temperaturen steigen im Norden und Westen auf bis zu 18 Grad, am Oberrhein werden 20 Grad erwartet. Am kältesten wird es wohl in der östlichen Mitte, wo nur Werte um 14 Grad erreicht werden.

Die womöglich getrübte Feierlaune bei den vom Regen betroffenen Personen könnte allerdings auch einen positiven Effekt haben. Denn laut statistischem Bundesamt passieren am Vatertag dreimal so viele alkoholbedingte Unfälle als sonst. Damit ist der Vatertag neben Neujahr bezüglich des Alkohols mit Abstand der gefährlichste Tag im Jahr.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK