Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.06.2014, 15:03 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schneller Zugriff nach Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Wismar

Schneller Zugriff nach Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Wismar
 rkr (Bild) Staatsanwaltschaft Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Am 25.06.2014 sowie am heutigen Tage konnten Polizeibeamte eine Jugendliche (17 Jahre) sowie drei Männer im Alter von 22 bis 24 Jahren aus Klütz und Boltenhagen vorläufig festnehmen. Gegen die Beschuldigten besteht der dringende Verdacht, am 24.06.2014 in den Wohnwagen eines 19jährigen Mannes im Bereich Klütz eingedrungen zu sein. Dabei soll einer der Beschuldigten dem Geschädigten mit dessen Luftgewehr in dessen Auge geschossen sowie ihn mit einem Messer bedroht haben. Anschließend sollen die Beschuldigten das Mobiltelefon sowie das Luftgewehr des Geschädigten entwendet haben, bevor sie flüchteten. Der Geschädigte wurde mit schweren Augenverletzungen in ein Krankenhaus verbracht.

Am darauffolgenden Tage konnten nach Ermittlungen der Polizeiinspektion Wismar drei Tatverdächtige durch das Spezialeinsatzkommando in Klütz und Boltenhagen festgenommen werden. Bei Durchsuchungen der Wohnungen der Beschuldigten fanden die Polizeibeamten unter anderem mehrere Luftgewehre, Schwerter, Messer, ein Elektroschockgerät sowie Betäubungsmittel. Am heutigen Morgen konnte der Aufenthaltsort des vierten Beschuldigten ermittelt werden, der im Anschluss ebenfalls festgenommen wurde.

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat gegen alle Beschuldigten Haftbefehle wegen des Verdachts des gemeinschaftlich begangenen schweren Raubes beantragt, die das Amtsgericht Schwerin erlassen hat.

Die Staatsanwaltschaft ist gehalten, auf die Unschuldsvermutung hinzuweisen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK