Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.07.2014, 14:44 Uhr  //  Politik

Smart Hero Award - Staatssekretär Ralf Kleindiek überreicht Preise

Smart Hero Award - Staatssekretär Ralf Kleindiek überreicht Preise
 @digitale-chancen (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Berlin - Für viele ist es eine Selbstverständlichkeit, gemeinschaftliches bürgerschaftliches Engagement zu initiieren und sich ehrenamtlich für andere Menschen zu engagieren, die in Notlagen geraten sind, die ausgegrenzt werden oder auf der Flucht sind. Soziale Netzwerke wie Facebook dafür kreativ einzusetzen ist ein guter Weg, um möglichst viele Menschen zu mobilisieren und zu begeistern. Mit dem Smart Hero Award von Facebook und der Stiftung Digitale Chancen wurden heute Projekte und Initiativen ausgezeichnet, die gezielt soziale Netzwerke einsetzen, um anderen zu helfen. Der Smart Hero Award ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000,00 Euro für jeden Preisträger dotiert.

Wo finde ich barrierefreie Orte in meiner Stadt - und sei es auch nur ein „stilles Örtchen“? Warum ist Selbstbewusstsein das beste Accessoire, um sich in der in der Online-Community gegen Diskriminierung von Homosexuellen, HIV-Infizierten oder gegen den alltäglichen Rassismus einzusetzen? Wie kann ich mich engagieren, um in meinem Kiez eine Willkommenskultur für Flüchtlinge zu etablieren? Welche Schwierigkeiten müssen alleinerziehende Mütter oder Väter tagtäglich meistern? Die mit dem Smart Hero Award ausgezeichneten Projekte und Aktionen geben ihre eigenen Antworten auf diese und viele weitere Fragen und zeigen in beeindruckender Weise, welche Rolle Social Media dabei inzwischen spielen.

Nominiert waren zwölf Projekte in drei Kategorien. Unter allen Nominierten wurde zusätzlich mittels Online-Votings der Publikumspreis ermittelt. Überreicht von Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, und von Carsten Brosda, Bevollmächtigter des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg für Medien, erhielten heute in der Landesvertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund in Berlin-Mitte die vier Preisträger ihre Auszeichnungen.

Den Smart Hero Award in der Kategorie Bürgerschaftliche Beteiligung erhielt das Projekt„Hellersdorf hilft Asylbewerbern“, das sich dafür einsetzt, Asylbewerbern ein normales Leben ohne Krieg und tagtägliche Angst zu ermöglichen.

In der Kategorie Ehrenamtliches Engagement bekam den Preis das Angebot „Wheelmap.org“, eine Online-Landkarte, bei der jeder mitmachen und rollstuhlgerechte öffentlich zugängliche Orte eintragen kann, beispielsweise Cafés, Behörden oder Geschäfte.

Mit dem Smart Hero Award in der Kategorie Soziales Miteinander wurde das Projekt„mutterseelenalleinerziehend“ ausgezeichnet, ein Blog „für eine Randgruppe, deren Nische allmählich aus allen Nähten platzt“.

Den Publikumspreis erhielt mit deutlichem Vorsprung die Seite „Der Teilzeitblogger“ von Marcel Dams, einem Menschenrechtsaktivisten, der über selbst produzierte Videos gesellschaftliche und sozialpolitische Themen, z. B. homophobe oder rassistische Aussagen aus Nachrichten und Talkshows aufgreift, hinterfragt und mit der Community diskutiert. Dabei bedient er sich einer Vielzahl an Social-Media-Kanälen.

Eine Jury mit Experten aus Politik, Gesellschaft und Wissenschaft hat in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen aus insgesamt 97 eingereichten Beiträgen die Preisträger ermittelt. Mitglieder der Jury waren:

  • Dr. Fritz Felgentreu (SPD - Mitglied des Bundestags)
  • Dr. Ansgar Klein (Geschäftsführer des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement)
  • Dr. Susanne Lang (Geschäftsführender Vorstand Centrum für Corporate Citizenship Deutschland)
  • Özcan Mutlu (Bündnis 90/Die Grünen - Mitglied des Bundestags)
  • Jörg Rheinboldt (Geschäftsführer von Axel Springer Plug and Play)
  • Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg (Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes)
  • Tabea Wilke (Beraterin für digitale Kommunikation, Lehrbeauftragte für Politische Kommunikation der Universität Hohenheim und Mitglied des cnetz e. V. sowie der Digital Media Women e. V.)

„Das war keine leichte Aufgabe für die Jury“, so Gerhard Seiler, Geschäftsführer der Stiftung Digitale Chancen, „denn die nominierten Projekte sind allesamt einzigartig und preiswürdig! Mein besonderer Dank gilt allen, die dazu beigetragen haben, die guten Ideen und das Engagement der Menschen, die hinter den ausgezeichneten Angeboten stehen und sich mithilfe einer geeigneten Social-Media-Strategie engagieren, mit dem Smart Hero Award zu würdigen. Wir brauchen viel mehr engagierte Menschen - dafür soll der Preis ein Ansporn sein!“

Nominiert waren in der Kategorie „Ehrenamtliches Engagement“:

  • openTransfer (www.opentransfer.de), Wissenstransfersysteme zur Verbreitung sozialer Innovationen von der Stiftung Bürgermut
  • Wheelmap.org (www.wheelmap.org), eine Online-Karte zum Suchen, Finden und Markieren rollstuhlgerechter Orte von den Sozialhelden e. V.
  • Digital Helpers (www.digitalhelpers.org) - die Initiative von Digital Helpers e. V. verteilt von Unternehmen aussortierte Computer an sozial Bedürftige
  • Helfen WOLLEn - Stricken für Berlins Obdachlose (www.facebook.com/helfenwollen) von der Initiative „Helfen WOLLEn".

In der Kategorie „Soziales Miteinander“ waren nominiert:

  • mutterseelenalleinerziehend (www.mutterseelenalleinerziehend.de) - vom Alltag Alleinerziehender im Allgemeinen und Speziellen, von Meike Büttner
  • mabacher.com (www.mabacher.com), „der kleinste Social Media Berater der Welt“ von Martin Habacher
  • Passau räumt auf (www.facebook.com/passau.raeumt.auf) von der Initiative „Passau räumt auf“, die nach der Flutkatastrophe im Sommer 2013 die freiwilligen Helfer koordinierte
  • Teilzeitblogger (www.facebook.com/Teilzeitvlogger), Videos und Blogs zu gesellschaftlichen und sozialpolitischen Themen von Marcel Dahms

und in der Kategorie „Bürgerschaftliche Beteiligung“ :

  • Frankfurt Gestalten - Bürger machen Stadt (www.frankfurt-gestalten.de) von der Open Knowledge Foundation
  • Hellersdorf hilft Asylbewerbern (www.facebook.com/HellersdorfhilftAsylbewerbern) von der Initiative „Hellersdorf hilft Asylbewerbern"
  • o2 Think Big (www.think-big.org) von der Fundación Telefónica und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit o2 -mit Think Big verwirklichen Jugendliche ihre Ideen
  • GreenAction (www.greenaction.de), die Kampagnen-Community von Greenpeace e. V.

„Es ist inspirierend zu sehen, wie sich Menschen engagieren und sich für sozialpolitische Projekte stark machen“, sagt Eva-Maria Kirschsieper, Manager Public Policy bei Facebook Deutschland. „Dabei freut es uns natürlich ganz besonders zu sehen, wie Facebook als soziale Plattform genutzt wird, um auf eben diese Projekte aufmerksam zu machen und um Menschen zum Mitmachen und mehr Engagement im Ehrenamt zu motivieren. Deshalb sind wir sehr froh, gemeinsam mit der Stiftung Digitale Chancen diese beispielhaften Projekte mit den Smart Hero Award auszuzeichnen.“

Der Smart Hero Award ist ein Wettbewerb von Facebook in Kooperation mit der Stiftung Digitale Chancen und wurde im Jahr 2014 erstmals vergeben.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK