Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.07.2014, 15:46 Uhr  //  Stadtgeschehen

EURAWASSER-Chef tauft Seebärenbaby auf den Namen Ole

EURAWASSER-Chef tauft Seebärenbaby auf den Namen Ole
 Joachim Kloock/Zoo Rostock (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Die langjährige Partnerschaft von Zoo und der EURAWASSER Nord GmbH wurde heute mit einer Seebärentaufe gekrönt. EURAWASSER-Geschäftsführer Robert Ristow hat das am 27. Mai geborene Seebärenbaby auf den Namen Ole getauft. Somit hat nun auch der jüngste Spross in der sechsköpfigen Gruppe einen Namen. Nachdem letztes Jahr der Nachwuchs ausblieb, war die Freude groß, als die Tierpfleger am 27. Mai  ein männliches Jungtier im Seebärenrevier entdeckten. Die Eltern sind Ron (21) und Egoli (16).

„Eine zwanzigjährige Partnerschaft ist schon etwas Besonderes“, betonte Zoodirektor Udo Nagel. „In diesen zwei Jahrzehnten hat der Rostocker Zoo eine enorme Entwicklung gemacht, ist inzwischen die besucherstärkste Freizeiteinrichtung des Landes. Das erreicht man nur mit starken Partnern wie EURAWASSER an seiner Seite.“

Die EURAWASSER Nord GmbH, der regionale Wasserversorger im Großraum Rostock-Güstrow, und den Zoo Rostock verbindet seit 1994 eine enge Kooperation. Aktuell wird der Zoo im Rahmen eines Sponsorenvertrages unterstützt. Seit zwanzig Jahren ist das Unternehmen auch Pate der Seebären. Das Unternehmen hat zudem erhebliche Leistungen bei der Sanierung des internen Wassernetzes im Zoo erbracht. Auch die Station „Trinkwasseraufbereitung“, eine von fünf im Themenweg „Wasser“, entstand mit umfangreicher Hilfe von EURAWASSER. Der im Oktober 2012 vor dem DARWINEUM eingeweihte Brunnen „Quelle im Fossiliental“ ist ein Dankeschön für die engagierte Zusammenarbeit.

„EURAWASSER leistet einen wichtigen Beitrag für die weitere Entwicklung der meistbesuchten Einrichtung unserer Region, der Zoo genießt traditionell hohe Sympathiewerte“, unterstrich Geschäftsführer Robert Ristow. „Ich sehe in der beständigen und harmonischen Partnerschaft auch eine gesellschaftliche Verpflichtung, als bedeutender Partner des Rostocker Zoos. Das diesjährige Jubiläum ist aus meiner Sicht ein toller Anlass, das kleine Seebärenbaby Ole zu taufen und das mit EURA-WASSER."

Buntes Programm während der Sommerferien

Unterdessen ist die letzte Schulwoche eingeläutet. Während der Sommerferien ist im Zoo Rostock jeden Tag etwas los. Täglich um 14.00 Uhr werden für die Ferienkinder und ihre Familien Kurzführungen durch das DARWINEUM angeboten. Immer montags können kleine und große Besucher um 10.00 Uhr an einem Tierpfleger-Schnupperkurs teilnehmen. Gemeinsam mit einem Pfleger fertigen sie Beschäftigungsmöglichkeiten für die Tiere an und erfahren dabei viel Wissenswertes über das Leben im Rostocker Zoo. Bei der Tierischen Olympiade immer dienstags um 10.00 Uhr stehen außergewöhnliche Höchstleistungen der Zoobewohner im Mittelpunkt. Jeweils mittwochs können um 14.00 Uhr Tiere am Grünen Ei aus nächster Nähe betrachtet werden. Abends dürfen die Teilnehmer bei einer nächtlichen Tropenexpedition einen Blick hinter die Kulissen des DARWINEUM werfen. Während einer Abendführung immer donnerstags um 18.00 Uhr erleben die Gäste den Zoo zur Blauen Stunde. Weitere Veranstaltungshighlights des Sommers sind unter anderem die beliebte Jazz-Nacht am 16. August, das Zuckertütenfest für Schulanfänger am 23. August sowie das große Zoofest am 7. September.

Alle Informationen zu den Ferienangeboten und Anmeldemöglichkeiten unter 

www.zoo-rostock.de/de/unser_zoo/aktuelles/detail/n/sommerferienprogramm

Zoo-Express-Shuttle
Auf Anregung vieler älteren Zoobesucher wird künftig der Zoo-Express jeden Dienstag zwischen Eingang Trotzenburg und Barnstorfer Ring zum DARWINEUM als Shuttle eingesetzt. Dieser Service von 10.00 bis 15.00 Uhr wird vom Rostocker Zooverein bis Oktober angeboten.

„Wir sind sehr dankbar, dass der Rostocker Zooverein diesen Vorschlag umsetzt. Bei den Fahrtzeiten wollen wir flexibel reagieren“, kündigte  Marketingchef René Gottschalk an. „An stark frequentierten Tagen werden wir häufiger fahren als in Schlechtwetterphasen mit weniger Besuchern. Die Hinfahrt kostet 3 Euro, die Rücktour 2 Euro. Gestartet wird morgen, am 8. Juli.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK