Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.07.2014, 20:33 Uhr  //  Kultur

Neues Schildkrötenmännchen fürs Meeresmuseum

Neues Schildkrötenmännchen fürs Meeresmuseum
 Deutsches Meeresmuseum (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Stralsund - Bereits am Mittwoch hieß es für das einzige Schildkrötenmännchen im MEERESMUSEUM Abschied nehmen. Nachdem ein Taucher die Unechte Karettschildkröte an Land gelockt hatte, wurde sie von mehreren Aquarianern per Tragetuch ins Museumsauto gebracht. Ein Tierpfleger fuhr das fünfzig Kilogramm schwere Reptil von Stralsund in die Meereswelten Büsum. Dort konnte die Meeresschildkröte wohlbehalten ihr neues Aquarium beziehen. Währenddessen wurde ihr Vorgänger Morla, so der Name des 35jährigen Männchens, in Büsum reisefertig gemacht und heute nach Stralsund transportiert.

Die Tier ist für das Team im MEERESMUSEUM nicht unbekannt. Im Jahr 2009 wurde es aus einem Privathaushalt übernommen. Damals wog es nur 12,5 kg. Morla verbrachte knapp ein Jahr in Stralsund und zog 2010 mit nun 21 kg nach Büsum. Innerhalb von vier Jahren wuchs die Meeresschildkröte entgegen aller Erwartungen zu einem stattlichen Männchen mit aktuell 65,5 kg heran bei einer Panzerlänge von 74 cm und einer Panzerbreite von 56 cm.

Nach der Ankunft unterzog Tierarzt Dr. Dieter Göbel den Neuankömmling einem Routine-Check. Per Ultraschall wurden Gefäße und Gelenke untersucht, der Kreislauf konnte als stabil eingestuft werden. Urteil des Tierarztes: alles bestens. Zudem wurden Proben aus Augen, After und Nasenöffnung entnommen, die nun im Labor untersucht werden. Zum Schluss wurden lose Hornplatten vom Schildkrötenpanzer entfernt und alles desinfiziert. Mit einem sanften Schubser wurde der Schildkrötenmann vom kleinen Sandstrand in sein neues und größeres Unterwasserzuhause bugsiert, das er entspannt und ausgiebig erkundete, worüber sich das Team um Aquarienkuratorin Dr. Nicole Kube sichtlich freute.

Somit konnte der Männertausch im Schildkrötenbecken des Stralsunder MEERESMUSEUMs erfolgreich abgeschlossen werden. Nun muss sich Morla an das 350 000-Liter-Aquarium ebenso gewöhnen wie an seinen Futterplatz innerhalb der weiblichen Schildkröten-WG mit zwei Suppenschildkröten, einer Echten Karettschildkröte und einer Unechten Karettschildkröte. Und vielleicht findet das neue Männchen Gefallen an seiner 49jährigen Artgenossin, was sich zur Paarungszeit von Dezember bis Februar herausstellen wird.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK