Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
24.07.2014, 18:32 Uhr  //  Stadtgeschehen

Tonnenschwerer Schacht wird in neues Leitungssystem eingebunden

Tonnenschwerer Schacht wird in neues Leitungssystem eingebunden
 SAE (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Sanierungsarbeiten am Mischwasserkanal auf dem Obo- tritenring sind ein deutliches Stück vorangekommen: Heute Mittag wurde mit Hilfe schwerer Krantechnik ein riesiger, begehbarer Schacht in den Baugrund an der Gütenbahnhofstraße eingelassen. Der Fahrzeugverkehr konnte auch in dieser Zeit ohne Einschränkungen an der Baustelle vorbei- geführt werden.

Mit einem Gewicht von rund 40 Tonnen stellte das Einsetzen dieses 3,50 Meter breiten, 4,20 Meter langen und 2,50 Meter hohen Fertigbauteils für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar. In den nächsten Tagen wird der Schacht mit den in diesem Bereich bereits erneuerten Misch- wasserleitungen
verbunden. „Wir haben diesen Termin mit den Baufirmen detailliert geplant. Alles lief wie am Schnürchen", stellt Christina Rutkowski fest. Im Auftrag der SAE - Schweriner Abwasserentsorgung betreut sie das insgesamt
1,5 Millionen Euro teure Bauvorhaben an der wichtigen Schweriner Verkehrsachse.

Im Zuge der notwendigen Absenkung des Obotritenringes sorgt die SAE gleichzeitig für die Erneuerung der in diesem Bereich gut 60 Jahre alten Kanalisation. Seit März sind die Arbeiten bereits im Gange. „Wir werden unser ehrgeiziges Ziel erreichen und schon im September die Kanalar- beiten abschließen. Mit der Sanierung der Kanäle leisten wir einen weiteren Beitrag zur Entsorgungssicherheit in der Landeshauptstadt Schwerin", so SAE-Werkleiter Lutz Nieke.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK