Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.07.2014, 11:36 Uhr  //  Ratgeber

„Traum“-Thema auf Traum-Marken

„Traum“-Thema auf Traum-Marken
 © Bundesministerium der Finanzen (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Berlin - Das Bundesfinanzministerium stellt in München die Jugend-Briefmarken-Serie 2014 „Das Traumfresserchen“ vor.

Die Jugendmarken mit einem „Plus“ von wenigen Cent werden seit fast 50 Jahren zugunsten der Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V. herausgegeben. Mit den Pluserlösen fördert die Stiftung zahlreiche Maßnahmen zum Wohle von Kindern und Jugendlichen.

Als Vertreter des Bundesfinanzministers stellt Ministerialdirektor Michael Sell die Briefmarken

am 29. Juli 2014
um 11.00 Uhr
in der Internationalen Jugendbibliothek München
Schloss Blutenburg 
81247 München

der Öffentlichkeit vor.

Alben mit Erstdrucken der Briefmarke erhalten Elke Ferner, Parlamentarische Staatssekretärin im BMFSFJ Dr. Dominik von König, Stiftungsratsvorsitzen-der der Internationalen Jugendbibliothek, Ministerialrat Thomas Thomer, amtierender Vorsitzender der Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V.

Michael Ende (1929 – 1995) schuf mit seinen fantastischen Romanen „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, „Momo“ sowie „Die unendliche Geschichte“ zeitlose Klassiker des Kinder- und Jugendbuchs und fand mit sprachspielerischen Gedichten und philosophischen Bilderbüchern auch ein begeistertes kindliches Lesepublikum. Gemeinsam mit Annegert Fuchshuber (1940 – 1998), der international anerkannten und preisgekrönten Illustratorin, entstand das Bilderbuch „Das Traumfresserchen“ (Thienemann, 1978). In leuchtenden Farben, besonders in Blautönen, illustrierte Fuchshuber eine Geschichte vom Schlafen und Träumen in Schlummerland.
Welches Kind kennt nicht die Angst vor dem Zubettgehen und vor den Ungeheuern, die es im Schlaf überfallen könnten. So auch die kleine Prinzessin Schlafittchen, die nicht schlafen will, da sie von schlimmen Albträumen geplagt wird. Nach langer Suche findet ihr Vater, der König von Schlummerland, eine Abhilfe: Er bringt ein merkwürdiges Kerlchen ins Schloss, das Traumfresserchen, das sich von bösen Träumen ernährt und alle Albträume der Prinzessin auffrisst. Endlich kann Schlafittchen wie alle Einwohner des Königreichs Schlummerland gut und tief schlafen. (Text: Jutta Reusch, Internationale Jugendbibliothek München)

Der Grafiker Kym Erdmann aus Kiel gestaltete die drei Sonderpostwertzeichen. Die Motive sind dem von Annegret Fuchshuber illustrierten Buch „Das Traumfresserchen“ von Michael Ende entnommen.

Die Briefmarken zeigen „Prinzessin Schlafittchen“ (Wertstufe 60 + 30 Cent), „Traumfresserchen“ (Wertstufe 90 + 40 Cent) und „Schlummerland“ (Wertstufe 145 + 55 Cent).

Die Briefmarken sind vom 7. August 2014 an in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich.

 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK