Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.08.2014, 09:04 Uhr  //  Sport

1:1 gegen Erfurt: Hansa nach dem zweiten Spieltag Dritter

1:1 gegen Erfurt: Hansa nach dem zweiten Spieltag Dritter
 F.C. Hansa Rostock e.V. (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Der F.C. Hansa bleibt auch nach dem zweiten Spieltag der neuen Saison ungeschlagen, muss sich beim Heimauftakt allerdings mit einem Unentschieden begnügen. Nach dem 1:1 vor 14.000 Zuschauern gegen den FC Rot-Weiß Erfurt stehen die Rostocker auf Rang 2 der Tabelle, werden aber am morgigen Sonntag nach dem Duell zwischen Energie Cottbus und Dynamo Dresden noch auf Rang 3 zurückfallen.

Die Hanseaten, die mit der gleichen Elf antreten wie beim 4:3-Auswärtssieg sechs Tage zuvor in Münster, machen von Beginn an Druck und haben sich schon nach 30 Sekunden den ersten Eckball erkämpft. Den schlägt Christian Bickel von rechts auf den kurzen Pfosten, wo ein Kopfball von Halil Savran nur knapp über die Latte geht. Die bis dato größte Gelegenheit gibt es in der neunten Spielminute, als Robin Krauße den freistehenden David Blacha bedient, dessen Schuss der Erfurter Keeper Klewin jedoch noch mit einer Hand über die Latte lenkt. Und als Blacha eine Savran-Eingabe von links verpasst, steht es trotz klarer Chancenvorteile des F.C. Hansa nach einer Viertelstunde noch 0:0.

Nach einem weiteren Bickel-Eckball von rechts scheitern gleich mehrere Hanseaten (24.) und nach genau einer halben Stunde haben dann die Erfurter ihre beste Szene. Haris Bukva dringt per Solo links in den Hansa-Strafraum ein, seine Flanke aber geht ins Leere. Kurz darauf scheidet Robin Krauße verletzt aus und wird durch Max Christiansen ersetzt, der allerdings ins Mittelfeld geht, während Denis Danso-Weidlich fortan auf die Rechtsverteidiger-Position rückt. Das Spiel ist in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit nun etwas ausgeglichener, doch klare Torchancen gibt es auf beiden Seiten nun nicht mehr. So geht es auch torlos in die Pause.

Den ersten Eckball der zweiten Halbzeit haben die Hanseaten sogar schon nach sieben Sekunden, doch der bringt ebenso nichts ein wie Bickels Flanke nach Steilpass von Steven Ruprecht (53.). Per Kopf am Erfurter Torhüter scheitern David Blacha nach Schwertfegers Flanke (55.) sowie Halil Savran nach einem Freistoß Bickels (59.). Obwohl die Hanseaten nur wieder klar den Ton angeben, bringt Trainer Peter Vollmann mit Marcel Ziemer eine zweite Sturmspitze ins Spiel. Die nächste Hansa-Chance gibt es wieder nach einem Eckball von Christian Bickel, doch der Kopfball von Steven Ruprecht geht am Tor vorbei (65.).

Eine Viertelstunde vor dem Ende der Partie bringt Erfurts Trainer Walter Kogler mit Simon Brandstetter einen frischen Stürmer und dessen Einwechslung sorgt schon zwei Minuten später für den ersten Treffer der Partie. Nach einer Flanke des zuvor ebenfalls eingewechselten Andreas Wiegel versenkt der Erfurter den Ball per Kopf zum 0:1. Direkt im nächsten Hansa-Angriff bietet sich dem eingewechselten Manfred Starke die Ausgleichschance, doch im letzten Moment legt er sich den Ball etwas zu weit vor (78.).
Allerdings ist Manfred Starke dann drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit auch am 1:1-Ausgleich beteiligt. Seine flache Eingabe von der linken Seite will der Erfurter Kleineheismann zur Ecke retten, trifft dabei allerdings ins eigene Tor. Plötzlich haben die Hanseaten wieder Oberwasser und auch noch die Chance zum Sieg. Nach einer Eingabe von Kai Schwertfeger kommt Marcel Ziemer an den Ball, versäumt es aber, sofort abzuschließen (90.+1). So bleibt es beim 1:1-Unentschieden.  
 
Torfolge: 0:1 Brandstetter (77.), 1:1 Kleineheismann (87., Eigentor)

F.C. Hansa: Hahnel – Krauße (32. Christiansen), Stuff, Ruprecht, R.Fardi – Schünemann – Bickel (73. Starke), Weidlich, Schwertfeger, Blacha (60. Ziemer) – Savran

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK