Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.08.2014, 11:32 Uhr  //  Politik

Andreas Hoppe brüllt für mehr Menschlichkeit für Tiere

Andreas Hoppe brüllt für mehr Menschlichkeit für Tiere
 VIER PFOTEN (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Berlin / Hamburg – Tiere leiden leise, doch in Deutschland gibt ihnen VIER PFOTEN seit zwanzig Jahren eine Stimme. Zum 20. Geburtstag der deutschen Stiftung ist das kein leises Bitten oder zaghaftes Fragen, sondern ein nicht zu überhörendes Brüllen: „Brüll für mehr Menschlichkeit für Tiere“ ist das Motto der großen VIER PFOTEN Jubiläumskampagne. Sie macht auf das Leid der Tiere aufmerksam und ruft dazu auf, den Tierschutz zu unterstützen. Gebrüllt wird ab dem 5. August bundesweit auf zahlreichen Plakatflächen und ab dem 11. August in einem TV-Spot. Mit dabei ist der in Berlin geborene Schauspieler Andreas Hoppe (u.a. bekannt als Kommissar Mario Kopper im ARD „Tatort Ludwigshafen“) sowie die prominenten Unterstützer Daniel Aminati, Sebastian Deyle und Nina Bott.

„Diesen Hilfeschrei soll keiner überhören“, sagt Andreas Hoppe, „deshalb brüllen wir gemeinsam für mehr Menschlichkeit für Tiere.“ Andreas Hoppe engagiert sich seit vielen Jahren für Tiere, Natur und Umwelt. Als Bärenbotschafter von VIER PFOTEN hilft er immer wieder dabei, den Blick der Öffentlichkeit auf Bären zu lenken, die in schlechter Haltung leiden.

Im Mittelpunkt der Jubiläumskampagne von VIER PFOTEN steht das Leid von unzähligen Wildtieren im Zirkus – insbesondere das der letzten fünf Braunbären in deutschen Zirkussen: Daisy, Bessy, Shirley, Ben und Balou. Die fünf Bären vegetieren in engen Zirkuskäfigen oder Gehegen dahin. Die Tiere leiden unter den ständigen Transporten und werden dazu gezwungen, unnatürliche Tricks in der Manege aufzuführen. Aber auch die stationäre Unterbringung der Tiere während längerer Spielpausen entspricht keinesfalls den Bedürfnissen der anspruchsvollen Raubtiere. Auf www.vier-pfoten.de/bruellen können Tierfreunde eigene Brüllvideos hochladen und die VIER PFOTEN Petition für ein Wildtierverbot im Zirkus unterschreiben. Hier können auch die Prominenten beim Brüllen beobachtet und ein Blick hinter die Kulissen der neuen TV-Spot-Produktion geworfen werden.

„Kein Zirkus kann Wildtiere artgemäß halten“, erklärt Dr. Andrea Berg, Country Managerin von VIER PFOTEN Deutschland. „Deshalb fordern wir ein generelles Verbot von Wildtieren im Zirkus. Je mehr Menschen mit uns für mehr Menschlichkeit für Tiere brüllen, desto lauter wird die Stimme, die die Politik in die richtige Richtung drängt. Machen Sie mit und brüllen Sie für Shirley, Bessy, Ben, Daisy und Balou, und für alle anderen Tiere, denen Tag für Tag Leid zugefügt wird.“ Die Jubiläumskampagne wurde gemeinsam mit der Hamburger Werbeagentur GRIMM GALLUN HOLTAPPELS entwickelt. VIER PFOTEN dankt in diesem Zusammenhang der Wall AG für die großzügige Bereitstellung der Plakatflächen zur Kommunikation der Kampagne, sowie der TV-Produktion 27 Kilometer Entertainment und dem Star-Fotografen Christopher Koch.

Wildtierverbot im Zirkus


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK