Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.08.2014, 09:56 Uhr  //  Sport

SV Wehen Wiesbaden ist weiterhin ungeschlagen

SV Wehen Wiesbaden ist weiterhin ungeschlagen
 F.C. Hansa Rostock e.V. (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Zum Abschluss der aktuellen englischen Woche hat der F.C. Hansa heute um 14 Uhr den SV Wehen Wiesbaden zu Gast. Erst drei Monate sind vergangen, seit die Hessen zuletzt in der Rostocker DKB-Arena gastierten. Mit dem 1:1-Unentschieden gegen die Hanseaten konnte am 10. Mai, dem letzten Spieltag der alten Saison, der vierte Tabellenplatz und damit der direkte Qualifikationsrang für die erste Runde des DFB-Pokal verteidigt werden. Die anschließende Auslosung sorgte dann für ein Traum-Los, denn am Sonnabend kommender Woche empfangen die Wiesbadener zum Derby den 1.FC Kaiserslautern.

Das bevorstehende Drittliga-Gastspiel am Sonntag beim F.C. Hansa ist also praktisch auch eine kleine Generalprobe für das Pokalspiel. Doch einen guten Lauf scheint die Mannschaft von Trainer Marc Kienle ohnehin schon zu haben, denn mit sieben Punkten belegte man nach dem dritten Spieltag den dritten Tabellenplatz. Fast wäre die Bilanz sogar makellos gewesen, denn im Auswärtsspiel bei der SpVgg Unterhaching hatte man einen 0:2-Pausenrückstand bereits in eine 3:2-Führung verwandelt. Doch drei Minuten vor dem Ende fiel durch einen direkt verwandelten Freistoß noch der Gegentreffer zum 3:3-Endstand.

Beide Heimspiele konnte der SV Wehen Wiesbaden gewinnen. Am ersten Spieltag gab es – ebenfalls nach einem Pausenrückstand – einen 2:1-Heimsieg über die Stuttgarter Kickers. Den zwischenzeitlichen Ausgleich und damit den ersten Saisontreffer der Hessen erzielte Tobias Jänicke. Der ehemalige Rostocker gehört ebenso wie der inzwischen im defensiven Mittelfeld agierende Michael Wiemann zu den Stammkräften des SVWW – beide standen bislang immer in der Startelf. Robert Müller, der dritte Ex-Hanseat im Team, wurde bislang in allen drei Begegnungen eingewechselt.

Am vergangenen Dienstag zuhause gegen Borussia Dortmund II gerieten die Wiesbadener dann zwar erstmals nicht in Rückstand, dafür mussten sich die Fans aber bis kurz vor dem Abpfiff gedulden, ehe überhaupt ein Treffer fiel. Das Siegtor markierte der erst in der 83. Spielminute eingewechselte Marius Kleinsorge. Der 18-jährige Mittelfeldspieler kam in diesem Sommer vom Regionalligisten Goslarer SC und ist eine der acht externen Neuverpflichtungen des SV Wehen Wiesbaden.

Die namhaftesten Zugänge werden aktuell wohl nicht auf dem Rasen der DKB-Arena zu erleben sein. Der Bundesliga-erfahrene Patrick Funk fällt nach seinem Mittelfußbruch voraussichtlich noch bis Ende des Monats aus. Der ebenfalls vom VfB Stuttgart verpflichtete Alexander Riemann – mit zwei Toren in den ersten beiden Spielen immerhin bester Saison-Torschütze – dürfte heute wegen eines Muskelfaserrisses ebenfalls nicht zur Verfügung stehen.

Selbst Florian Fromlowitz, der immerhin schon 70 Bundesligaspiele für Hannover 96 und den 1.FC Kaiserslautern bestritt, konnte den bisherigen Stammkeeper Markus Kolke nicht aus der Stammelf verdrängen. Nachdem dieser zuletzt beim 1:0 gegen Dortmund II ohne Gegentreffer blieb, dürfte er auch am vierten Spieltag wieder zwischen den Pfosten stehen. Die Begegnung in der Rostocker DKB-Arena, wo die Wiesbadener bislang noch sieglos (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen) sind, beginnt am Sonntag bum 14 Uhr.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK