Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.08.2014, 11:40 Uhr  //  Stadtgeschehen

Festspiele MV ziehen positive Halbzeitbilanz

Festspiele MV ziehen positive Halbzeitbilanz
 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Zur Halbzeit ihrer Sommersaison ziehen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern eine positive Zwischenbilanz. Der Vorverkaufsstand ist höher als je zuvor zu diesem Zeitpunkt: 95 Prozentaller verfügbaren Tickets sind bereits verkauft, die Anzahl entspricht schon jetzt der Gesamtbesucherzahl von 2013. Insgesamt werden bis zum 21. September rund 70.000 Besucher erwartet‎.

Intendant Dr. Markus Fein: „Hinter uns liegen bereits zahlreiche hochkarätige Konzerte, für die ich unseren Künstlern von Herzen danke. Allen voran unserem Preisträger in Residence Igor Levit, dessen Residenz nicht nur von höchstem künstlerischen Niveau, sondern auch von einer ganz besonderen Dichte und Intensität geprägt ist. Und auch unsere neuen Formate wie der ‚Jahrmarkt der Sensationen‘ und die ‚Landpartie Junge Elite‘ stoßen auf sehr positive Resonanz. Nun freuen wir uns auf das Streichquartettfestival ‚360 ° Streichquartett‘ und die ‚Pavillons der Jahrhunderte‘ zur Romantik und Wiener Klassik, mit denen wir den Besuchern ganz neue Zusammenhänge und Hörerlebnisse eröffnen wollen.“

Erstmalig haben die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern vom 1. bis 10. August mit dem „Jahrmarkt der Sensationen“ ein musikalisches Wandertheater durch das Land ziehen lassen. Die zehn Vorstellungen mit Musik, Pantomime, Akrobatik und Jahrmarktzauber besuchten insgesamt rund 4.300 Menschen. Bei der „Landpartie Junge Elite“ können die Besucher vor dem Konzert durch Führungen die Spielstätte und in Künstlergesprächen die jungen Musiker näher kennenlernen. Die ersten Veranstaltungen waren bis auf den letzten Platz besetzt, die nächste „Landpartie Junge Elite“ führt am 17. August zum gerade neu eröffneten Schloss Mirow.

Beim Streichquartett-Festival „360° Streichquartett“ vom 29. bis 31. August in Ulrichshusen können die Besucher diese Formation drei Tage lang umfassend kennenlernen – durch offenen Unterricht mit jungen Musikern, Hörexperimente, Künstlergespräche und musikalische Spaziergänge. Das kulturgeschichtliche Panorama unterschiedlicher Epochen – von Bildender Kunst über Literatur bis zur Musik – machen im September die „Pavillons der Jahrhunderte“ erlebbar: Beim „Pavillon Romantik“ vom 3. bis 6. September sind in Konzerten und Gesprächen zu romantischen Leitideen wie „Wald“, „Träumen“ und „Märchen“ u. a. Martin Stadtfeld, amarcord und der Schauspieler Burghart Klaußner zu erleben. Höhepunkt ist die „Lange Nacht der Romantik“ in Greifswald mit einem Wandelkonzert im Pommerschen Landesmuseum und im Dom, wo am nächsten Tag Sabine Meyer mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester unter Marek Janowski Webers 1. Klarinettenkonzert spielt. Beim „Pavillon Wiener Klassik“ vom 12. bis 14. September in Ulrichshusen flankiert die Konzerte ein umfangreiches Begleitprogramm, das von Prof. Dr. Christoph Stölzl kuratiert und moderiert wird. Preisträger in Residence Igor Levit spielt ein Klavierrezital mit späten Beethoven-Sonaten und ein Duo-Rezital mit Julia Fischer.. Beethovens Violinkonzert und seine 5. Sinfonie stehen beim Konzert mit Julia Fischer und dem Konzerthausorchester Berlin unter Michael Sanderling auf dem Programm, vor dem das Publikum die berühmte Sinfonie im Rahmen eines Hörexperiments mitten im Orchester sitzend erleben kann.

Karten für Festspielkonzerte, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 5918585 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK