Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.08.2014, 08:35 Uhr  //  Blaulicht

Ergänzung - Feuerwehr musste in Güstrow ausrücken

Ergänzung - Feuerwehr musste in Güstrow ausrücken
 POL-STD (Bild) POL-GÜ (Text) // www.snaktuell.de


Güstrow (ots) - Neben der FFW Güstrow waren sechs weitere Wehren (Krakow am See/ Karow/Lüssow/Karcheez/Gutow/Gülzow) im Einsatz.

Die Löscharbeiten dauern an.

Zwischenzeitlich wurde jedoch die Hageböcker Straße freigegeben.

Die Fahrzeugführer können den Bereich wie folgt befahren: Hageböcker Straße - Markt - Hollstraße

**********

Gegen 04:50 Uhr wurde gemeldet, dass in der Güstrower Innenstadt der Dachstuhl von der Marktdrogerie in voller Ausdehnung brennt. Kurze Zeit später brach dieser Zusammen. Durch den Funkenflug griff das Feuer auf ein in Sanierung befindliches Wohnhaus in der Domstraße über.

Jedoch konnte die im Einstatz befindliche FFW Güstrow die Gaube des Hauses schnell löschen, so dass hier ein größerer Schaden verhindert wurde. Ein Übergreifen der Flammen auf das direkt neben der Marktdrogerie befindliche Wohn- und Geschäftshaus konnte nicht verhindert werden. Sicherheitshalber wurde ein weiteres, angrenzendes Haus Am Markt evakuiert. Insgesamt neun Personen, die in den Häusern wohnen, konnten diese rechtzeitg verlassen und wurden nicht verletzt. Sie sind bei Bekannten untergekommen. Derzeit sind Hageböcker Straße, Domstraße und Grüner Winkel gesperrt.

Domstraße und Grüner Winkel werden bis zum Einsatzende, vorraussichtlich gegen Mittag, gesperrt bleiben. Erst dann werden die  Löscharbeiten abgeschlossen sein. Zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden. Sofern es der Brandort zulässt wird sich der zuständige Brandsachbearbeiter vor Ort begeben.~

Hinweis: Sofern Straßen für den öffentlichen Verkehr freigegeben werden, wird berichtet.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK