Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.08.2014, 18:12 Uhr  //  Stadtgeschehen

Das Abschlusskonzert „Orgelsommer“ in der Paulskirche

Das Abschlusskonzert „Orgelsommer“ in der Paulskirche
 C. Domke (Bild) Susanne Wöhlke (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der Orgelsommer 2014 an der St. Paulskirche endet mit einem besonderen Abschlusskonzert am 24. August, das erst um 19 Uhr beginnt.

Unter dem Titel „Orgel im Mondschein“ werden drei Konzertteile mit unterschiedlichen Inhalten dargeboten. Alle Konzerte haben jedoch einen Bezug zur Nacht und zum nächtlichen Himmelsgestirn. Dieser wird durch Fotoprojektionen, Live-Videoinstallationen und Filme hergestellt, die Oliver Borchert präsentieren wird. Sie zeigen Überraschendes und Ungewohntes, und rücken auch die vertraute Paulskirche in ein neues Licht.

Die Eröffnung gestalten Marina und Max Krummen aus Berlin mit Liedern an die Nacht für Bariton und Klavier von Franz Schubert, Johannes Brahms und Sergei Rachmaninow. Max Krummen ist Stipendiat der Liz-Mohn-Studienstiftung an der Staatsoper Berlin, seine Frau Pianistin und gefragte Duopartnerin.

Im Orgelkonzert präsentiert Paulskantor Christian Domke Werke der französischen Spätromantik von Augustin Barié, Louis Vierne und Marcel Dupré.

Den Abschluss bildet ein Improvisationskonzert für Violoncello und Orgel mit Christian Domke und Jörg-Ulrich Krah, dem Leiter der Musikschule Ataraxia.

Wie schon im vergangenen Jahr, laden kleine Pausen zwischen den Konzertteilen zu Unterhaltung bei Wein und Salzgebäck ein.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK