Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
24.08.2014, 20:56 Uhr  //  Sport

Vier Ziemer-Tore reichen nur für einen Punkt in Regensburg

Vier Ziemer-Tore reichen nur für einen Punkt in Regensburg
 F.C.Hansa Rostock (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Der F.C. Hansa muss sich am fünften Spieltag der 3. Liga mit einer Punkteteilung begnügen. Obwohl Marcel Ziemer sich als vierfacher Torschütze auszeichnen kann, reicht es im Auswärtsspiel beim SSV Jahn Regensburg nur zu einem 4:4 Unentschieden. Einen möglichen Sieg verpassen die Rostocker auch, weil sie zweimal nur das Aluminium des gegnerischen Tores treffen. Mit fünf Punkten steht nach den Sonnabend-Spielen der 14. Tabellenplatz zu Buche, bevor bereits am kommenden Dienstag ab 19 Uhr das Heimspiel gegen Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach steigt.

Im Vergleich zum Pokalspiel in Lübz gibt es drei Veränderungen im Defensivverbund der Hanseaten. Zwischen die Pfosten rückt an Stelle von Johannes Brinkies erneut Jörg Hahnel und in der Innenverteidigung wird Jovan Vidovic wieder durch Steven Ruprecht ersetzt. Für den schwer am Kreuzband verletzten Shervin R. Fardi rückt schließlich Sebastian Pelzer auf die Linksverteidigerposition. Gegenüber dem zurückliegenden Meisterschaftsspiel gegen Wiesbaden gibt es damit zwei Wechsel in der Startelf. Für Christian Bickel und Max Christiansen, die diesmal nur auf der Ersatzbank Platz nehmen, beginnen in Regensburg Rechtsverteidiger Robin Krauße und Stürmer Marcel Ziemer.

Mit einem herrlichen Volleyschuss von Dennis Srbeny, den Jahn-Keeper Stephan Loboue nur mit Mühe zur Ecke klären kann, setzen die Hanseaten ein frühes Achtungszeichen (2.) und geben auch weiterhin den Ton an. Eine Jakobs-Eingabe verpassen Dennis Srbeny und David Blacha (9.), bevor ein Blacha-Kopfball nach Weidlich-Flanke das Tor verfehlt (10.). Pech haben die Hanseaten zudem, als ein Fernschuss von Denis Weidlich vom rechten Innenpfosten ins Spielfeld zurückspringt (11.). Der erste Torschuss der Gastgeber ist dann nach 17 Minuten zu verzeichnen – der Versuch von Fabian Trettenbach geht einen Meter am rechten Pfosten vorbei.
Beim hoch verdienten Führungstreffer profitieren die Hanseaten dann von einem Regensburger Abwehrfehler. Thomas Kurz vertändelt den Ball, den Marcel Ziemer blitzschnell direkt nimmt und dabei genau ins linke obere Toreck trifft. Nur eine Minute später passt David Blacha flach nach innen, doch diesmal kommen gleich mehrere Rostocker nicht mehr rechtzeitig an den Ball (18.). In der Folgezeit finden die Regensburger dann besser ins Spiel und können die Spielanteile ausgeglichen gestalten, doch die zwingenderen Aktionen sind weiterhin auf Rostocker Seite zu verzeichnen. Vor dem Hansa-Tor wird es nur noch einmal gefährlich, als Gino Windmüller das rechte Außennetzt trifft (37.).

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel steht es dann allerdings 1:1. Nach einem Eckball von Patrick Lienhard ist es ausgerechnet Thomas Kurz, der per Kopf den Ausgleich erzielt und damit seinen Fehler vor dem 0:1 wieder ausbügelt. Plötzlich gewinnen die Regensburger Oberwasser und haben eine Großchance zum Führungstreffer. Nach Zuspiel von Fabian Trettenbach zielt Aias Aosman allerdings genau in die Arme von Hansa-Keeper Jörg Hahnel (54.). Und als Sebastian Pelzer im eigenen Strafraum zu Fall kommt, streicht ein Steininger-Schuss knapp über die Latte (56.).

Trainer Peter Vollmann bringt mit Halil Savran einen frischen Stürmer und dieser ist vier Minuten später am erneuten Führungstreffer der Hanseaten beteiligt. Ein Jakobs-Eckball von links fliegt zunächst über den Strafraum, bevor Savran den Ball von rechts auf den langen Pfosten flankt. Und von dort köpft Marcel Ziemer ihn über die Linie. Diese erneute Rostocker Führung hält allerdings nur sechs Minuten, bis Aias Aosman per Flachschuss zum 2:2 trifft.

Das dritte Hansa-Tor liegt in der Luft, als David Blacha von halblinks abzieht. Sein Schuss prallt allerdings von der Latte ins Feld zurück und der Nachschuss von Julian Jakobs geht über das Tor (68.). Mehr Glück haben die Regensburger, denn Trettenbachs Fernschuss prallt vom rechten Innenpfosten ins Tor und bedeutet die 3:2 Führung der Hausherren. Aus dem Gewühl heraus trifft Romas Dressler sogar zum 4:2, bevor ein weiterer Treffer von Marcel Ziemer den Hanseaten neue Hoffnung auf einen Punktgewinn gibt. Nach Eckball des eingewechselten Christian Bickel kommt der Ball über Halil Savran zum mittlerweile dreifachen Torschützen und der fackelt nicht lange. Keine vier Minuten später ist es dann tatsächlich passiert und wieder ist Marcel Ziemer zur Stelle! Diesmal verwandelt er einen Bickel-Eckball direkt und macht in einem verrückten Spiel das 4:4 perfekt.

Torfolge: 0:1 Ziemer (17.), 1:1 Kurz (49.), 1:2 Ziemer (60.), 2:2 Aosman (66.), 3:2 Trettenbach (73.), 4:2 Dressler (81.), 4:3 Ziemer (84.), 4:4 Ziemer (88.)

F.C. Hansa: Hahnel – Krauße (80. Gröger), Stuff, Ruprecht, Pelzer – Schwertfeger – Jakobs, Weidlich, Srbeny (56. Savran), Blacha (78. Bickel) – Ziemer


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK