Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.09.2014, 18:17 Uhr  //  Stadtgeschehen

18 Jugendliche starten bei der Stadt in die Ausbildung

18 Jugendliche starten bei der Stadt in die Ausbildung
 © Landeshauptstadt Schwerin (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Zum diesjährigen Ausbildungsstart haben traditionell Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow und die Werkleiterin der Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen Schwerin Ilka Wilczek die neuen Auszubildenden im Demmlersaal des Rathauses am Montag, den 1. September begrüßt. „18 Jugendliche starten in diesem Jahr bei der Stadt ihren beruflichen Einstieg – 13 Auszubildende in verschiedenen Berufen, zwei künftige Feuerwehrleute und drei Verwaltungsfachleute, die ein duales Bachelor-Studium des öffentlichen Verwaltungsrechts absolvieren“, so Angelika Gramkow bei der feierlichen Veranstaltung im Rathaus. „Wir benötigen dringend gute ausgebildete und motivierte junge Menschen als Berufsnachwuchs für unsere Verwaltung, weil bei uns in den nächsten Jahren weiterhin viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Altersgründen aus dem Berufsleben ausscheiden.“

In ihrer Begrüßung betonte Oberbürgermeisterin Gramkow, dass die jungen Frauen und Männer die Zeit ihrer Ausbildung nutzen sollen, um mit ihrem Engagement und guter Leistung zu zeigen, was in ihnen steckt. „Wir brauchen Sie alle, weil Schwerin eine gut funktionierende und dienstleistungsorientierte Verwaltung benötigt.“ Die Verwaltung bildet zehn Verwaltungsfachangestellte, zwei Brandmeister-Anwärter und drei  Stadtverwaltungsinspektor-Anwärter/innen  aus. Ein Straßenwärter, ein Gärtner und eine Verwaltungsfachangestellte starten ihre Ausbildung bei der SDS.  Ihre Ausbildungsverträge bzw. Ernennungsurkunden erhielten sie  aus den Händen der Oberbürgermeisterin und der SDS-Werkleiterin.

Geladen waren auch acht Verwaltungsfachangestellte, zwei Kaufleute für Bürokommunikation und zwei Rettungsassistenten, die ihre Ausbildung bei der Stadt im Juli und August erfolgreich beendet haben und in ein befristetes bzw. unbefristetes Beschäftigungsverhältnis übernommen werden.  Auch vier künftige  Stadtverwaltungsinspektoren, die Ende September  ihr  Bacelorstudium beenden, und vier Brandmeister-Anwärter, die Ende des Jahres mit der Ausbildung fertig sind, waren zur Feierstunde geladen. Sie sollen bei entsprechenden Studienleistungen bzw. gesundheitlicher Eignung in das Beamtenverhältnis übernommen werden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK