Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.09.2014, 19:54 Uhr  //  Blaulicht

60-jährige zwischen Gadebusch und Rehna tödlich verunglückt

60-jährige zwischen Gadebusch und Rehna tödlich verunglückt
 POL-NE (Bild) POL-HWI (Text) // presseportal.de


Wismar (ots) - Am Dienstag ereignete sich auf der B 104 auf Höhe des Abzweigs Möllin ein Verkehrsunfall bei dem eine 60-jährige Fahrzeugführerin in ihrem VW tödlich verletzt wurde. Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr die VW-Fahrerin die B 104 aus Richtung Gadebusch kommend in Richtung Rehna und wollte gegen 13:10 Uhr am Abzweig Möllin nach links abbiegen und verringerte die Geschwindigkeit ihres VW. Ein nachfolgender 21-jähriger Volvo-Fahrer war zu diesem Zeitpunkt nach Zeugenangaben mit sehr hoher Geschwindigkeit in gleicher Richtung unterwegs. Da der Fahrer seinen Pkw nicht rechtzeitig hinter dem VW hätte stoppen können, versuchte der 21-Jährige zunächst diesen zu überholen. Zu diesem Zeitpunkt hatte die VW-Fahrerin den Abbiegevorgang jedoch bereits eingeleitet. Der Volvo-Fahrer fuhr auf die Fahrspur zurück und stieß in der weiteren Folge mit hoher Geschwindigkeit gegen das Heck des VW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW etwa 80 Meter weiter nach vorne gestoßen und kam hier zum Stillstand. Hierbei erlitt die 60-jährige Fahrerin im VW tödliche Verletzungen.

Der 21-jährige Fahrer im Volvo sowie sein Beifahrer erlitten bei dem Unfall keine größeren Verletzungen und wurden zur Klärung der Umstände des Unfalls auf die Wache ins Polizeirevier nach Gadebusch gebracht. Ein Mitarbeiter der DEKRA wurde zur Unterstützung bei der Unfallaufnahme und zur Klärung der möglichen Unfallursache angefordert. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die B 104 ist derzeit noch gesperrt.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK