Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.09.2014, 12:43 Uhr  //  Blaulicht

Berauschte Fahrzeugführer

Berauschte Fahrzeugführer
 POL-ME (Bild) POL-HWI (Text) // www.snaktuell.de


Wismar (ots) - Die Mitarbeiter der Polizeiinspektion Wismar konnten am vergangenen Wochenende insgesamt sieben Fahrzeugführer unter dem Einfluss alkoholischer Getränke oder Betäubungsmitteln auf den Straßen des Landkreises Nordwestmecklenburg feststellen und dadurch weitere Gefahren für andere Verkehrsteilnehmer unterbinden.

Bereits am Freitag kontrollierte eine Funkwagenbesatzung gegen 18:45 Uhr einen 19-jährigen Opel-Fahrer auf der Landesstraße 101 im Bereich Jesendorf. Dabei zeigte der Fahrer Ausfallerscheinungen hinsichtlich der Einnahme von Betäubungsmitteln. Ein durchgeführter Drogenvortest erhärtete den Verdacht und zeigte den Konsum von Cannabisprodukten an. Im Sana-Hanse-Klinikum erfolgte eine Blutprobenentnahme. Die Weiterfahrt untersagten die Beamten dem 19-Jährigen. Im Bereich Warin konnte wenig später, gegen 22:20 Uhr ein 57-jähriger BMW-Fahrer kontrolliert werden, der im Gespräch mit den Beamten erklärte, Schmerzmittel auf Opium-Basis zu nehmen.

Auch hier fertigten die Beamten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Am Samstag wurde gegen 00:15 Uhr der 31-jährige Fahrer eines VW ebenfalls auf der L 101 bei Jesendorf kontrolliert. Nachdem die Beamten bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit Ausfallerscheinungen feststellten, bestätigte der Drogenvortest eine Beeinflussung durch Cannabisprodukte. Gegen 12:20 Uhr stoppte eine Funkwagenbesatzung am Sonntag einen Mitsubishi-Fahrer in Warnow (bei Grevesmühlen) nachdem ein Hinweisgeber den Fahrer wegen verschiedener Verkehrsdelikte bei der Polizei telefonisch meldete. Die Überprüfung des Atemalkohols ergab bei dem 60-jährigen Fahrer einen Wert von 2,52 Promille. Im Krankenhaus in Grevesmühlen erfolgte die Entnahme einer Blutprobe.

Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und fertigten eine Strafanzeige. Am Abend konnte in Neukloster gegen 18:30 Uhr ein 51-jähriger Mitsubishi-Fahrer in der Goethestraße angehalten und seine Fahrtüchtigkeit überprüft werden. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann  einen Atemalkoholwert von 2,25 Promille hatte. In der weiteren Folge wurden eine Blutprobe entnommen, eine Strafanzeige gefertigt und die Weiterfahrt untersagt. In Naschendorf stellte eine Funkwagenbesatzung gegen 18:10 Uhr einen weiteren Fahrzeugführer unter dem Einfluss alkoholischer Getränke fest. Der 29-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,82 Promille.

Auch hier erfolgten im Anschluss die erforderlichen Maßnahmen. Zum Abschluss stellte eine Funkwagenbesatzung einen 20-jähriger Fahranfänger  am Sonntagabend gegen 21:45 Uhr in der Erich-Weinert-Straße in Gadebusch fest, der bei der Fahrt unerlaubt unter der Einwirkung alkoholischer Getränke stand. Der durchgeführte Atemalkoholwert lag anschließend bei 0,42 Promille und hatte die Untersagung der Weiterfahrt,  die Fertigung einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und die Information an die Führerscheinstelle zur Folge.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK