Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.09.2014, 16:09 Uhr  //  Stadtgeschehen

Ehrung der besten IHK-Absolventen in Schwerin

Ehrung der besten IHK-Absolventen in Schwerin
 rkr (Bild) regierung-mv (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - In Schwerin sind am Montag 57 der besten Absolventen ihrer jeweiligen Berufsgruppen aus den Sommerprüfungen der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Schwerin ausge­zeichnet worden. „Für die Absolventinnen und Absolventen stehen sprichwörtlich alle Ampeln auf Grün für ihre berufliche Zukunft in Mecklenburg-Vorpommern. Ich appelliere an die Unternehmen, den Männern und Frauen berufliche Perspektiven anzubieten. Mecklenburg-Vorpommern braucht qualifizierte Fachkräfte in der Wirtschaft“, betonte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe vor Ort.

86 Prozent haben Prüfungen bestanden

Unter den Geehrten sind unter anderem Bankkauffrauen, Kaufleute für Bürokommunikation, Industriemechaniker, Medien­gestalter, Naturwerksteinmechaniker und Köche. Insgesamt gingen im Sommer 1.151 Auszubildende in die Abschlusstests, 992 Absolventen bestanden die Prüfungen (86,2 Prozent). Glawe würdigte das Engagement der ehren­amtlichen Prüfungsausschussmitglieder, der Lehrkräfte an den Berufsschulen, den Ausbildungsbeauftragten der Unter­neh­men sowie der IHK. „Rund 520 Ehrenamtliche berieten in den Berufsbildungs- und Prüfungsausschüssen die gezeigten Leistungen. Das verdient besondere Anerkennung, denn die Arbeit der Prüfungskommissionen trägt dazu bei, das hohe Niveau unseres dualen Berufsbildungssystems zu erhalten“, sagte Glawe.

Auszeichnung „Europass Mobilität“

Zwölf Auszubildende erhielten zusätzlich den sogenannten „Europass Mobilität“. Die Jugendlichen waren während ihrer Lehrzeit zu mehrwöchigen Praktika in Spanien, Frankreich, Schweden, England oder Österreich, um berufspraktische, sprachliche und interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. „ Der Europass ist ein Nachweis, dass die Absolventen mutig waren, sich auf den Weg gemacht haben, um in der Welt zu lernen. Das ist ein wichtiges Plus für den weiteren Lebens­weg“, sagte Glawe.                    

Durchstarten in MV - Last Minute Ausbildungsplatzbörse

Wirtschaftsminister Glawe warb vor Ort für die Fachkräftekampagne „Durchstarten in MV“ (www.durchstarten-in-mv.de) des Wirtschaftsministeriums und der IHK‘s. „Es lohnt sich zu jeder Zeit, den Azubi-Atlas aktiv zu nutzen. Schülerinnen und Schüler können bereits jetzt Ausschau halten nach Praktikumsplätzen und Ausbildungs­stellen. Möglich ist es zum Beispiel, gezielt im Umkreis des Heimatortes nach einem Ausbildungsplatz zu suchen. Hier sind unterschiedliche Entfernungen vom Wohnort wählbar. Oder die Unternehmen nutzen die Chance, frühzeitig als Ausbildungsbetrieb auf sich aufmerksam zu machen“, sagte Glawe. Firmen haben die Möglichkeit, Ausbildungs­kapazitäten, Praktikumsplätze und Kontakte einzustellen. Die aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und der IHK‘s in Mecklenburg-Vorpommern finanzierte Informations­offensive wirbt für einen Berufsstart in Mecklenburg-Vorpommern. Informationen zur Kampagne gibt es unter www.durchstarten-in-mv.de.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK