Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.03.2013, 10:33 Uhr  //  Ratgeber

Einmal volltanken und ein Päckchen Mobilfunk, bitte.

Einmal volltanken und ein Päckchen Mobilfunk, bitte.
 E-Plus Gruppe (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Düsseldorf - Das innovative Cash&Carry-Mobilfunkprodukt BASE GO geht neue Ver-triebswege. Ab April kooperiert BASE mit der Lekkerland Deutschland GmbH & Co. KG, einem der führenden Convenience-Großhändler in Deutschland. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wird das BASE GO Komplettpaket an 3.300 Tankstellen, Kiosken und Convenience-Shops in ganz Deutschland zu finden sein.

Einfacher als tanken: BASE GO – Mobilfunk zum Mitnehmen
Mobilfunk ist längst ein alltägliches Produkt, das viele Kunden unkompliziert kaufen und mitnehmen möchten, ohne sich auf lange Zeit zu binden. Deswegen folgt BASE GO einem besonders einfachen und flexiblen Prinzip: Der Kunde zahlt das Mobilfunkprodukt an der Kasse und kann danach für drei Monate sofort lostelefonieren bzw. mobil surfen – ohne Vertragsbindung, mit voller Kostenkontrolle und komfortabler Verlängerungsoption.

BASE GO Komplettpaket für 30 Euro
In den 3.300 Tankstellen, Kiosken und Convenience-Shops wird das BASE GO Komplettpaket mit einer Laufzeit von drei Monaten angeboten. Dieses beinhaltet 100 Minuten Telefonie in alle Netze, 100 SMS in alle Netze sowie eine Internetflat (100 MB) zum Gesamtpreis von 30€1. Das Mobilfunkpaket kann einfach und beliebig verlängert werden. BASE GO lässt sich an 18.000 e-va Stationen von Lekkerland aufladen. e-va ist die Abkürzung für electronic value und steht für die Prepaid-Marke von Lekkerland. Besonders komfortabel ist die Verlängerung von BASE GO per Lastschrift über die drei Monate hinaus.

Hintergrund zu BASE GO:
Von Kunden für Kunden entwickeltWährend der Testphase von August bis Dezember 2012 wurde das neuartige Produktkonzept unter dem vorläufigen Namen BASE X erprobt. Während dieser Pre-Launch-Phase hat BASE über das BASE Blog, die BASE Facebook-Seite, in Mobilfunkforen, über klassische Marktforschung und über den BASE Twitter-Kanal im direkten Dialog mit Kunden BASE GO marktreif gemacht. Zusätzlich führte BASE im Dezember 2012 und Januar 2013 eine Test-Verkaufsaktion in Kooperation mit dem Shoppingsender QVC durch. Mit Erfolg: Das angebotene Internet-Paket war bereits kurz nach Verkaufsstart vergriffen. Am 5. Februar 2013 startete BASE das Produkt unter seinem offiziellen Namen BASE GO und vertreibt es über alle eigenen Shops und ausgewählte Partnershops.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK